Section: Reviews 45414Autor: Diggi
Datum: 07.10.2020
Bereich: Reviews

ITM sieht es ziemlich eindeutig...

Radical Malice

SLAGMARK

Band:Slagmark

Herkunft:Deutschland

Album: Radical Malice

VÖ:30.10.2020

Label:Purity Through Fire

Oft ist es bei den Reviews ja so, dass man sich ein Album viele Male anhört, bevor man zu einem halbwegs vernünftigen Urteil kommt. Detailreichtum und/oder Songstrukturen offenbaren sich ja nicht immer beim ersten oder zweiten Hören. Und auch die Stimmung verleitet einen mitunter dazu, ein Album an einem Tag eher mäßig, an einem anderen Tag aber total spannend zu finden. All diese Kopfschmerzen hat man bei Slagmarks knapp 20-minütiger Veröffentlichung namens Radical Malice nicht. Hier ist von den ersten Noten an klar, was geboten wird: durch die rohe Lo-Fi-Produktion relativ kalter, mit typisch-skandinavischen 90er-Melodien versehener Black Metal, der auch gesanglich im üblichen (gleichwohl nicht schlechten) Muster verweilt und das für diesen Stil so treibende, gelegentlich in Blastbeats changierende Drumming beinhaltet. Hier gibt es keine Intro-Sperenzchen oder atmosphärische Keyboard-Untermalungen, alles ist den puristischen Idealen der zweiten Welle untergeordnet

Fazit: Für Leute, für die die musikalische Entwicklung Mitte oder allerspätestens Ende der 90er abgeschlossen war, eine lohnende Anschaffung, um sich das Regal mit einer weiteren trven Veröffentlichung vollzustellen. Handwerklich alles töfte, aber ich greife im Bedarfsfall lieber zu den Klassikern.

Punkte:6 / 10



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de