Section: Reviews 45371Autor: Diggi
Datum: 21.09.2020
Bereich: Reviews

Einer der letzten großen Gitarrenhelden erfüllt sich einen Fanboy Wunsch!

Vertigo

ZAKK SABBATH

HORNELLA!

Schlagwerker Joey Castillo (u.a. Danzig), Basser Blasko (Ozzy Osbourne) und das Rocker Ungetüm Zack Wylde bilden die wohl zur Zeit beste Hommage an die größte Heavy Metal Band der Welt und wagen sich nun nach einigen Gigs an eine erste Scheibe. Mal im Ernst? Hätte jemand geglaubt, das Ozzy Intimus Zakk hier etwas abliefert, das nicht ungefähr in die Richtung Weltklasse abzielt? 

Also! Die Königsklasse wird gleich mit 'Black Sabbath' aufreizend lässig und authentisch gemeistert und wenn im Anschluss das unheilvolle Mundharmonika Gejaule von ' The Wizard' ertönt, dann ist die sinistre Glückseeligkeit doch eh auf ihrem Höhepunkt angekommen, oder? Die Ode an das Debüt der Überväter des Heavy, Doom und auch gleichzeitgi diversen anderen extremen Spielarten des Heavy Metal kommt so geerdet, gleichzeitig so ehrfurchtsvoll und erhaben daher, das man von der Wucht, der Macht, der absloluten Kraft dieser Sound Monolithen erdrückt wird. 

Die Songs des Black Sabbath Debüts sollte jeder mit der Muttermilch aufgesogen haben, der auch nur im entferntesten mit harter Rock Musik zu tun hat und wer nicht, der soll kacken gehen! Richtig stark ist die Interpretation von 'Wicked World', zur Zeit meine absolute Lieblingsnummer auf "Vertigo". ZAKK SABBATH dürfen in dieser Form gerne auch noch die anderen Alben von Iommi und Co angehen!

Kaufen!

10 Points. Erschienen über Magnetic Eye Records

 

 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de