Section: Reviews 45140Autor: Diggi
Datum: 28.06.2020
Bereich: Reviews

....ITM meint die Scheibe macht Bock auf mehr...

Birth of an Eternal Empire

ASCENDENCY

Band:                    Ascendency

Herkunft:            Dänemark

Album:               Birth of an Eternal Empire

VÖ:                    17.07.2020

Label:                 Iron Bonehead

                             

Dänemark ist meines Wissens nach nicht DER Hotspot, wenn es um Black, Death oder Black/Death Metal geht. Umso erfreulicher, dass uns Ascendency über gut 25 Minuten einen angeschwärzten Klumpen Death Metal vor den Latz knallen, der nicht selten zackig gespielt ist und insbesondere durch die Melodieführung der Lead-Gitarre hervorsticht, die immer wieder schwedische Provenienz anklingen lässt. Das Teil ist wohl schon seit Mai 2019 im Kasten und hat seitdem mehrere Iterationen durchlaufen, um der Aufnahme den bestmöglichen Klang angedeihen zu lassen. Das kann auf Grund des druckvollen, jedoch nicht zu cleanen Sounds als durchaus gelungen betrachtet werden. Da hier Mitglieder von u. a. Taphos und Phrenelith am Start sind, darf man getrost davon ausgehen, dass trotz des erst zweiten Lebenszeichens dieser Band keine Amateure musizieren.

Ascendency decken die ganze Bandbreite angeschwärzten Death Metals gekonnt ab; Soli, Midtempo-Parts, Blasts, verhallte Lead-Gitarren, die immer wieder mal an alte Necrophobic erinnern, abswechslungsreiches Songwriting, alles da. Für meinen Geschmack dürften die Songs an der einen oder anderen Stelle einen Tacken kürzer sein und ein paar der atmosphärischen, vom Tempo her reduzierten Parts in der Komposition noch etwas zurückgenommener, aber das ist wirklich Meckern auf hohem Niveau – und letzten Endes ja auch Geschmackssache.

Fazit:                    

Eine EP, die Bock auf mehr macht. Eine Band, die man im Auge behalten sollte.

Punkte:               7 / 10



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de