Section: Reviews 44984Autor: Diggi
Datum: 29.05.2020
Bereich: Reviews

..einfach zeitlos guter Heavy Metal!

Welcome To The Row

STREET LETHAL

HORNELLA!

Diese Nieten und Leder Bande aus Barcelona verdient mit ihrer zwar nicht mehr ganz taufrischen EP "Welcome To The Row" viel mehr Aufmerksamkeit! Im Dezember 2019 haben:

Hell Rose Lethal - vocals
Criss Lethal - guitar
Dann Atomic Lethal - guitar
Guilty Lethal - bass
Eric Killer Lethal - drums

eine Zeitreise in die Jahre 1983 bis 1986 unternommen, dabei sind Untergrund Perlen wie der Hellbound artige Speedster 'Tyrant' entstanden, oder das wunderbar verspielte 'Into Your Mind', welches ebenfalls im typischen Mitt 80er Heavy Speed Setting angesiedelt ist. Die Lethal Herren sind allesamt ganz famose Musiker, hier sitzt jedes Lick, jedes Fill in! Mit Hell Rose Lethal haben STREET LETHAL darüberhinaus eine echte Metal Röhre am Mikro die einen Scheiss auf überkandideltes Styling gibt und die Haare nicht passend zu den Fussnägeln gefärbt hat! Singen kann Sie ebenso unaufgeregt, authentisch, zu Beginn der Scheibe hin und wieder auch mal etwas wackelig, aber das hat Charme. Von der Phrasierung erinnert die Dame an die "one Album" Sängerin der Amis Widow, namentlich als Lili bekannt. Aber auch wer Mandy Martillo von Satan´s Hallow oder Slingblade und Lady Beast goutiert, der wird hier bei STREET LETHAL Glückshormone im Akkord ausschütten.

Titelstück und Dosenöffner wurde übrigens mit einem schönen Strassenköter Clip veredelt. Was passiert, wenn die Katalanische Band ihren Set mit dem Fistraiser eröffnet sollte klar sein: Jede Metaller Bummse wird hochkant stehen. Auch wegen der richtig gierigen alte Schule Soli, die sehr prominent in Szene gesetzt wurden. Die Double Bass donnert, der Refrain ist ein Strassengröhler par excellence....Ach ranzige Kutte, was willst Du mehr? Meine Favoriten sind aber die klassischen Metaller 'Roll Racing' und das atmosphärische 'Rulers Of The Underworld', welches einen herrlich anachronistisch-dramatischen Aufbau hat. Die Outlaw Hymne darf auch nicht fehlen und so finden diverse WASP und Running Wild Strassenrocker ihre Endveredelung beim knackigen Riffer 'Searching The Wild'.

Liebe Gefühlsecht-Metaller Enklave, unterstützt diese Band und zeigt all den ganzen Pop Metal Bands im Hochglanz Outift mit Anschlussvertrag für diverse Trash TV Formaten den Stinkefinger! We Rule The Night!

9 Points. Erschienen über Fighter Records.


 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de