Section: Reviews 44814Autor: Diggi
Datum: 25.04.2020
Bereich: Reviews

Kanadische Radaubrüder haben sich selbst exhumiert...

Damnation Is My Salvation

WITCHES HAMMER

HORNELLA!

Zwischen 1984 und 1990 holzten sich diese Kneipenschläger im kanadischen Untergrund durch die Botanik. Jetzt sind WITCHES HAMMER wieder zurück, woher auch immer, man will es gar nicht wissen. "Damnation Is My Salvation" klingt wie ein Mitschnitt aus dem Proberaum. Roh, direkt, ungefiltert, aber verdammt heavy und gewalttätig. Destroyer 666, uralte Voivod oder Gospel Of The Horns in der angetrunkenen Variante fallen dem Hörer ein, wenn man sich archaische Speed bzw. Höhlenmensch Eruptionen wie 'Frozen God' gibt. Das ist nichts für Schöngeister, das Merch gibt es nicht bei EMP und WITCHES HAMMER werden auch niemals gültige Visa bekommen, um auf irgendeiner absurden Metal Traumschiff Gondelei den Pausenclown zu geben.

Die Bandhymne 'Witches Hammer' atmet rüpeliges Venom und Exciter Flair, es müffelt nach abgestandenen Bier, feuchtem Proberaum und Schweiss. Hier gibt es kein Vielleicht oder Eventuell, entweder oder! Entweder man geht zu ungelenk-charmanten Boller Sound ab, oder man hält Arch Enemy, Volbeat, Amon Amarth, FFDP und Powerwolf für die künftigen Heilbringer und Arenenfüller. (Liebe Leute, die Zeit der Arenen Bands ist vorbei, ob mit Virus oder ohne. Die wahre Metal Revolution findet schon seit gefühlten 15 Jahren auf den Bühnen der Clubs der Szene statt! d.Verf.)

'Deadly Mantis' poltert wie die Debüt Scheiben von Juggernaut, Hallow´s Eve, Holy Terror und Dark Angel auf den Hörer los, herrlich! Das Titelstück offeriert sogar Proto Testament Riffing, sicherlich die raffinierteste Nummer auf diesem Frontalangriff!

Schönes Gerät um mal richtig freizudrehen!

8 Points. Erscheint am 25.04.2020 via Nuclear War Now!



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de