Section: Reviews 44582Autor: Diggi
Datum: 15.03.2020
Bereich: Reviews

...auch der dritte Streich kann überzeugen!

Infidel

AMBUSH

HORNELLA!

AMBUSH sind mit ihrem dritten Langdreher wieder zurück und wagen sich endgültig die zuvor etwas zaghaften stilistischen Schlenker nun auch in vollständigen Stücken asuzuformulieren. 'A Silent Killer' in der Albummitte ist vielleicht die Blaupause von AMBUSH anno 2020. Hier vereint sich klassischer Riff Rock, elegischer NWOBHM und eine dezente US Metal Herangehensweise. Das Sänger Oskar Jacobson zu den besten der jungen Garde gehört, steht ausser Frage. 'Iron Helm Of War' ist ein zackiger Up Tempo Banger mit klassischen Shout On´s...Erinnert an den ein oder anderen Gloryful Song. Coole Melodieführung, auch das passt ganz hervorragend.

"Infidel" ist zu 100% AMBUSH, absoluter Underdog Metal, allerdings erstklassig in Szene gesetzt,auch was den höllisch guten Sound der Scheibe angeht. Das Accept ein großer Einfluss der Garde um AMBUSH ist, also auch die ebenfalls sträflich unterbewerteten Air Raid beispielsweise, zeigt das coole Teutonen Riffing zu Beginn von 'Heart Of Stone'. Macht man beim Refrain die Augen zu, dann könnte man auch gerne Balls To The Wall mitgröhlen...

Wenn die Band zukünftig mit dem hymnischen Titelstück ihren Set beginnt, dann dürften die Fans mehr als steil gehen, denn AMBUSH stecken mit dem Stück die ziemlich selbstverliebte Major Label Konkurrenz mit dem Finger in der Nase in den Sack. Besser kann man Maiden und Helloween nicht für die jetzige Generation an jungen Metaller geschmackvoll "verpacken"! Das die Musiker nun auch mal über eine ganze Songlänge stilistisch mehr nach links und rechts schauen belegt der puristisch angelegte Hard Rocker 'Yperite'. Klingt wie eine Jam Session zwischen Saxon und AC/DC Typen. Lässig! Euro Power Metal ohne Pathos und Einhorn Geschwurbel liefert das pfeilschnelle 'Leave Them To Die' frei Haus.

"Infidel" sollte definitiv auf jedem Einkaufszettel von Authentizitäts Metallern stehen!

8 Points. Erschienen über High Roller Records.



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de