Section: Reviews 44391Autor: Diggi
Datum: 09.02.2020
Bereich: Reviews

...wenn der Underground erwacht...

Bestia Immundis

ASSASSIN

HORNELLA!

Bereits auf dem Bonded Debüt hat mich Sänger Ingo Bajonzak mit seiner ausdrucksstarken Bölke begeistert, die eben nicht nur bölken, sondern auch richtig gut singen kann! Nun steht mit "Bestia Immundis" bereits das sechste (!) Album der rheinischen Thrasher ASSASSIN an und es begeistert genau so mit Rasse und Klasse wie die letzten beiden Darkness Alben. Ich antizipiere mal und kann nur hoffen, das sich die Wucht und der grundehrliche Thrash Metal Duktus einer Abrissbirne wie 'Swamp Thing' auch überregional herum spricht, alles andere wäre blanker Hohn und Bigotterie. Auch 'How Much Can I Take' hämmert ohne Gnade, wird aber immer wieder von starken Bridges und Refrains zusammengehalten, die Riffs geben den flächendeckenden Drums gieriges Futter ohne Pause! 

"Bestia Immundis" ist aufgrund der spielerischen Klasse natürlich um Längen besser als die ersten beiden Alben, mit denen ASSASSIN leider nicht durchstarten konnten, also darf man nur hoffen, das es jetzt genug Thrasher da draussen gibt, die hungrig auf echten Thrash Metal sind, ohne Anbiederei in Richtung Ami Larger Than Life Gepimmel oder Arch Enemy Pop Schemata. 'No More Lies' bringt Slayer Flair mit in die Runde und zeigt eine Band, die merklich gereift ist. Ein Frank Blackfire tut dem Songwriting merklich gut und erdet den harten Thrash Metal mit Raffinesse! ASSASSIN wagen sich mit 'The Wall' auch mal an einen 6 Minüter, der unkonventionell aufgebaut ist, aber durch die Chuzpe, die die Musiker versprühen, ein veritabler Live Brecher geworden ist. Die leichte Hardcore Punk Schlagseite der Band wir mit dem humorlos geshoutetem 'Shark Attack' abgedeckt.

Verspielter, aber mit einem enorm krassen Härtepegel versehen donnern 'Hell´s Work Is Done' und das old schoolige 'War Song' durch die heimischen Wände. Das Instrumental 'Chemtrails Pt. I' ist ein verdammt cooles, unterkühltes, waviges Endzeit Stück, das in Verbindung mit dem Abschluss 'Chemtrails Pt.II' richtiges "Die Klapperschlange" Flair aufkommen lässt! Hätte ich so der Band nicht zugetraut!

Das das Cover von "Bestia Immundis" dagegen zum davonlaufen geworden ist, sollte euch nicht davon abschrecken, diese sackstarke Thrash Metal Platte einzusacken!

8 Points. Erschienen über Massacre Records.



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de