Section: Reviews 44198Autor: Diggi
Datum: 15.12.2019
Bereich: Reviews

..und noch eine absolute Fackel zum Jahresende!

Tales of Sorcery and Death

NIGHTBEARER

HORNELLA!

Es ist zum bekloppt werden..... Was da gerade jetzt noch die letzten 3 Monate an hochklassigen Scheiben angeflattert kam...Mein Jahrespoll nimmt so langsam Telefonbuch-artige Ausmaße an! Aber bitte, NIGHTBEARER geben uns mit "Tales Of Sorcery And Death" wahrscheinlich eines der besten Death Metal Alben des Jahres an die Hand. Haben Atlantean Kodex im Epic Metal, Diabolic Night im traditionellen Bereich bereits für klare Fronten gesorgt, kommen nun diese Nordrhein Westfalen und ballern mit 'Beware Of The Necromancer' alles weg! Wirklich alles! Der Song hat dieses gewisse Momentum, jederzeit könnte alles in einen manischen Wahn verfallen. Unbarmherzig ballernde, echt klingende Drums und ein pechschwarzes Todes Metall Setting im Mitt und Endneunziger Jahre Stil rasieren uns hier die Murmel. 'As Cold As Their Eyes' macht dann klar, das NIGHTBEARER hier keinen auf Schmusi Busi machen, die ziehen das hier ohne Rücksicht auf Verluste durch. Handbremse? Fickt euch! Lieber ein total entfesseltes "jaaaaaaaaaaahhhhhh......." zu Anfang in das Mikro gekeift, ehe dann wieder in schön sonores Death Metal Gegrowle ungeschwengt wird.

Schon mal einen so gierigen Titel wie 'Lycanthropic Death Squad' gelesen? Auch wenn ich es eher mit den Vampiren halte, dieser Groove Hammer, der dann die unglaubliche Variabilität der Band frei legt, scheint nicht aus dieser Dimension zu sein. Passend zu dem lyrischen Geflecht, inspiriert von G.R.R. Martin, Stephen King, oder J.R.R. Tolkien... 'All Men Must Die' ist ein hochmelodischer Pitcleaner, eine Brücke hin zu Sacramentun, Dissection, aber auch zu Grave und Dismember...."Tales Of Sorcery And Death" ist eine wahre Schatzkammer. Hier werden nahezu alle essentiellen Subgenre des Metal of Death hingebungsvoll zelebriert!

'The Dead Won´t Sleep Forever' beginnt mit mystischem Gitarrenklang, unwirkliches, dämonisches Keifen nähert sich, ehe dann der Rausschmeisser zu einem wahren Leviathan morpht. Was für ein Monster, kriechend, angeschlagen, aber immer noch todbringend! Dafür flammt die 'Vile Flame Of Udun' alles nieder, ein unglaublich energischer, archaischer Schweden Tod Brocken.

NIGHTBEARER sind mit dem Album jetzt ganz heisser Scheiss und dürfen sich nicht beschweren, wenn die völlig euphorisierten Fans weitere Großtaten erwarten. Euer Schreiber hier ordert jetzt erstmal das Splatter Vinyl und lauert dem Postbote auf....

9 Points. Erschienen übe Testimony Records. 

P.S.: Mit Diabolic Night und Sorcery DAS Coverartwork des Jahres!!!! 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de