Section: Reviews 44129Autor: Diggi
Datum: 06.12.2019
Bereich: Reviews

Kopenhagen Metalcore....

Echo

IVY CROWN

HORNELLA!

Die ehemalige Punk Rock Band Taras muss es in Dänemark zu einer ziemlichen Bekanntheit gebracht haben, Arena Shows, Fernsehpräsenz...Nun haben die Damen den Stecker gezogen und wagen mit IVY CROWN einen stilistischen wie auch visuellen Neuanfang.

'Bad Dream' ist Metalcore Stereotyp Galore, Aggro Keule trifft auf ausladende Refrains, eingerahmt in eine Single Format. überhaupt sind so ziemlich alle Stücke auf "Echo" eher der Aufmerksamkeitsspanne des Radio Hörers angeglichen; soll heißen: Immer schön unter 4 Minuten auf den Punkt kommen. Das funktioniert bei dem  wirklich schön dramatischen 'Forgotten Me' gut, auch 'Lonesome And Cold' kann mit zupackendem Pop Appeal und großer amerikanischer Mainstream Rock Geste überzeugen. Vielleicht von der Rhythmik und der grundsätzlichen Ausrichtung her der einzige Brückenschlag in die Vergangenheit der Mädels.

'Run' erinnert dann an zweiter Stelle direkt an die großen Vorbilder aus den Staaten, Stitched Up Heart, In This Moment und Co sollen hier die Platzhalter sein.

Trotz gelegentlicher Wutausbrüche sind IVY CROWN weit davon entfernt, die Kultur und auch das Erbe diverser Riot Girl Bands wie L7, Cycle Sluts From Hell und Co weiter zu pflegen. Geht auch schlecht, denn wirklich vergleichbar ist das auch nicht, da würde man der Band unrecht tun. Mit 'Rising' wird dann abschließend zum pathetischen Höhenflug angesetzt. Ein Wink mit dem Zaunpfahl auf den zweiten Langdreher? Man möchte IVY CROWN zurufen, es doch bitte anders wie all die epigonenhaften Abziehbilder zu machen. Warten wir es ab.

6 Points. Erschienen über Long Branch/SPV



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de