Section: Reviews 44008Autor: Diggi
Datum: 15.11.2019
Bereich: Reviews

Die Häutung der Schlange....

Lese Majesty

BÖLZER

HORNELLA!

An BÖLZER EP´s  - ja auch "Lese Majesty" ist wieder eine geworden - kann und muss man sich abarbeiten, denn spätestens seit dem ersten eigentlichen Langdreher "Hero" begreift man das Duo als sich selbst "umwälzendes" Konstrukt. Ja, die Musik und ganz besonders an die Texte von BÖLZER kann man von einem philosophischen Ausgangspunkt aus betrachten und analysieren.

Beschränken wir uns auf den phonetischen Gehalt von "Lese Majesty" und eben dieser würde bereits wieder mal ausreichen, um ganze Essays zu veröffentlichen. 'Ave Fluvius! Danu Be Praised' ist zwar das letzte Stück und mit seinen 12 Minuten auch das längste, aber auch gleichzeitig eine Brücke zur letzten Veröffentlichung, was die Lautmalerei mit Riffstimmungen angeht, ganz besonders auch die Art und Weise des neuen variableren Gesangs von KzR. Obwohl man bereits hier von den vorherigen Stücken völlig aus dem Alltag gerissen wurde (...immer ein Indikator für gute Musik! d.Verf.), setzt dieses Epos mit seinen verschachtelten, teilweise perkussiven und rituell anmutenden Tempistrukturen noch einen oben drauf. Ein haluzinogener Trip frei Haus.

'A Shepherd In Wolfskin' hat dann direkt diesen "beim hellichten Tage ist es geschehen" Duktus....Die Art und Weise der Präsentation der Riffs, als Gerüst, als Grundrauschen, als ätherisches Flirren in der Atmosphäre wirkt auch 11 Jahre nach Gründung von BÖLZER immer noch extrem befremdlich, ja besorgniserregend. Ähnlich wie Tool, versetzt die Band den Hörer sofort in das angedachte "Mindsetting", um sich auch BÖLZER Musik einlassen zu können. Dieser 9 Minüter wütet noch am ehesten innerhalb des anfänglichen Stilkorsetts. Verdammt gut sogar.

Den Text zu 'Into The Temple Of Spears' sollte man immer wieder mal lesen, Er scheint ein Eigenleben inne zu haben. 

"Lese Majesty" zeigt BÖLZER auf der nächsten Evolutionsstufe und das sehen die beiden Zeremonienmeister wohl ähnlich. Noch nie klangen BÖLZER von sich aus "aufgeräumter" und "strukturierter", ja regelrecht "offener". Allerdings gilt diese für den ein oder anderen vielleicht schon krude Einschätzung von mir wohl auch schon fast als Va Banque Spiel....

Wie auch immer BÖLZER setzen Standards.

9 Points. Erscheint am 15.11.2019 via Lightning & Sons 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de