Section: Reviews 43656Autor: Diggi
Datum: 15.09.2019
Bereich: Reviews

...Dänen auf dem Vormarsch?

Yggdrasil Burns

KURGAN

HORNELLA!

Nach guten (Illdisposed) bis formidablen Langdrehern (Baest) schickt das King Diamond Land nun KURGAN hinaus in die Welt und bedient dabei eine partiell andere Klientel. KURGAN fahren eine Melo Death versus Modern Viking Metal Schiene, laufen dabei sofort Gefahr als Amon Amarth Kopisten verunglimpft zu werden. Ach ja Leute, das Leben ist so einfach wenn man es sich in Schubladen und mit Paradigmen bequem machen kann.... Nein, auch wenn der Beginn mit 'Hellstorm' und 'Fall Of Asgard' schon stark nach den Faschings Wikingern klingt, KURGAN sind im Ganzen schon brummeliger und weniger niedlich.

Mit 'Für Lise' haben die Dänen sogar eine ziemlich finstere, schleppende Death Doom Messe im Programm, natürlich alles fein-säuberlich produziert und gemixt, aber immer eine Spur zu fies, als das man dazu Schunkeln könnte. 'Evil Dead' rasiert im walzenden Stechschritt die Rübe vom Hals, 'Over The Lands, Into The Sea' deutet den Hang der Band an, ihre durch den gutturalen Gesang geprägte Grundhärte auch mal mit hymnischen Motiven kreuzen zu wollen. Wenn dabei wie auf diesem Album eine Dosis "Garstigkeit" erhalten bleibt, dann stimm das Mischungsverhältnis! Tolles Artwork, teilweise richtig virtuose Gitarrenarbeit und eine Tue Madsen Produktion, die sich angenehm am Riemen reisst..... 

Bleibt zu hoffen das KURGAN nicht in den Kitschtegel fallen und sich von Bierzelten fern halten.

7 Points. Erscheint am 20.09.2019 via Massacre Records.  



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de