Section: Tattoos 4320Autor: Phil W.
Datum: 31.05.2005
Bereich: Tattoos






Bermuda Tattoo

Auch im schönen Bochum wird, wie überall sonst, Farbe unter die Leute und Haut gebracht.
Im Bermuda-Tattoo kann man sich etatmäßig von zwei Tättoowierern verschönern lassen. Ursprünglich sollten beide Artists an dieser Stelle zu Wort kommen, leider war Ralf ( http://www.tattoo-ralf.de/ ) verhindert, so dass uns nur Janette zum lustigen Klönen gegenüber saß.

Artist: Janette
Name of Studio: Bermuda Tattoo
Location: SĂĽdring 15
44787 Bochum

Mit wem haben wir es denn hier zu tun:

Hi, ich bin Janette, 25 Jahre alt und seit 3 Jahren Tättoowiererin.

Wie bist du zum Tättoowierberuf gekommen?

Nach dem Abi wusste ich nicht genau was ich machen sollte, hab dann erst mal ein freiwilliges soziales Jahr absolviert und danach ein Sozialpädagogik-Studium aufgenommen. Das war aber nicht so das wahre und über einige Umwege hab ich über eine Anzeige in einem Tattoo-Magazin eine Ausbildung zur Tättoowiererin begonnen.

Hast du jemals bereut diesen Schritt gemacht zu haben?

Bist du bescheuert? (lacht) Ne, auf jeden Fall nicht. Selbst wenn ich es bereuen würde hab ich mir den Rückweg abgeschnitten und schneid ihn mir noch weiter ab. Die Arme sind ja noch nicht fertig und werden bis auf die Hände voll.

Siehst du dich eher als KĂĽnstler oder als Handwerker/Dienstleister?

Als Dienstleister, ganz klar. Die Leute kommen zu dir und wollen eine Gegenleistung für ihr Geld, mal ganz nüchtern und grob betrachtet. Aber alles was ich mache, wenn ich mich in ein Bild reinknie, das geht dann schon ins künstlerische. Aber in erster Linie muss ich schon gucken, dass der Kunde das bekommt was er haben möchte und da kann ich nicht groß mit Kunst kommen.
Vielleicht sagen wir es mal andersrum: Die Umsetzung, wenn das richtig gut gemacht ist, ist oftmals auf jeden Fall Kunst. Aber die ganze Sache drumrum, bei einem Kunden bis die Sache fertig ist, ist einfach nur Handwerk. Handwerk mit viel Einfühlungsvermögen und viel Talent das man aufbringen muss, aber generell erst mal Handwerk.

Lehnst du auch Arbeiten ab, die an dich heran getragen werden?

Wenn ich die Möglichkeit habe, lehn ich auch Sachen ab. Also klassisch auf Händen, auf dem Hals, es sei denn die Leute haben da schon was oder sind Freunde von mir, da mach ich schon Ausnahmen.

Warum?

Im Prinzip muss jeder selber wissen was er mit seinem Körper macht, aber bei klassischen Otto-normal Kunden, gerade wenn sie noch jünger sind und mit der Hand oder dem Hals ankommen, nein. Gerade als Teenager glaubt man ja, dass sich Einstellungen oder Geschmack nie ändern, da hab ich einfach die größere Erfahrung um denen zu sagen, dass sie mit solchen Tattoo´s Probleme bekommen werden.
Aber um auf die Frage zurück zu kommen: Hand, Hals und Gesicht wie schon gesagt. Ansonsten rechtes Zeug, wenn jemand mit drittem Reich Kram ankommt kann ich auch einfach nicht, dann zittert die Hand und der Kopf ist zu, möchte ich auch nicht.
Und sonst, wenn ich mir das nicht zutrau, weil mit drei Jahren tättoowieren dein Erfahrungsschatz einfach noch nicht so groß ist.

Ich denke respektable Ansichten und Prinzipien. Manch anderer wĂĽrde wohl nur an den Verdienst denken.
Kannst du irgendwelche Empfehlungen geben, wenn sich jemand zum ersten Mal tättoowieren lassen möchte?

Ich könnte jetzt die Sandartantworten geben, schau dir die Mappe an, schau dir den Laden an usw. . Aber ich glaube, es gibt Leute die wollen eine schlechte Tättoowierung, die wollen was billiges, da kann ich noch so viel erzählen,„schau dir die Sterilität an schau dir die Sauberkeit an“, die wollen einfach ein billiges, kleines Scheisstattoo und die gehen dann auch zu jemandem wo sie ein billiges, kleines Scheisstattoo kriegen, ohne auf irgendwas zu achten. Die sollen dass auch bitte machen. Heutzutage kann man sich zur genüge informieren und jeder soll es nach seinem Gusto machen. Wenn man was größeres vor hat, sollte man sich auf jeden Fall verschiedene Leute angucken, da jeder Schwerpunkte hat, die er besser kann.
Wenn ich manche Umfragen in Zeitungen seh „Worauf sollte man bei der Auswahl des Tättoowierers achten“ und dann so was les wie „Ich hab vorher drei Stunden mit meinem Tättoowierer Kaffee getrunken und er hat mir immer wieder was gezeichnet.“ Und „Wenn ein Tättoowierer sagt, guck dir die Mappen an und such dir was aus. Da sollte man direkt wieder gehen“, frag ich mich zu was für Tättoowierern die Leute gehen? Haben die den ganzen Tag nichts zu tun? Wenn ich hier bin, arbeite ich und hab keine Zeit mit zehn Leuten Kaffee zu trinken.

Wie ist es als Frau zu tättoowieren? Begegnest du oft Vorurteilen?

Ich weiß nicht, wie da generell die Meinung drüber ist, aber es ist schon so dass super wenig Frauen tättoowieren und ich hintenrum schon mitbekommen habe, dass Leute gesagt haben „von nem kleinen Mädchen möchte ich mich nicht tättoowieren lassen“, gerade wenn wir auf einer Bikermesse waren. Kann ich aber auch verstehen, wenn ich ein prolliger, bulliger Biker wär, würde ich auch sagen „Was ist das denn? Das ist ja nicht der klassische Tättoowierer?“. Genauso hab ich aber auch Leute, die sich gerade von einer Frau tättoowieren lassen wollen, z.B. Mädchen die was im Intimbereich wollen, kann man auch verstehen denk ich. Aber auch Kerle, weil sie vielleicht denken man wäre sanfter.. Ich hab noch nie direkt gehört „ne von dir nicht, weil du eine Frau bist“, dafür aber „gerade von dir, weil du eine Frau bist“. Warum auch immer, ich seh da eigentlich keinen Unterschied.



Gibt es denn bei deinen Kunden eine typisch männliche oder typisch weibliche Motivauswahl?

Ne, gar nicht. Es gibt nur typisch im Trend der Zeit und Sachen die man sehr selten macht. Bei der Laufkundschaft kommen beide Geschlechter mit den typischen Sachen, Tribals, chinesische Zeichen, so was.

Unabhängig davon, dass du eine Frau bist: Begegnen dir Vorurteile wenn du sagst, dass du Tättoowiererin bist oder wegen deinen eigenen Hautbildern? Oder werden diese Vorurteile langsam abgebaut?

Nein, die werden sich auch nicht abbauen. Wenn man mal weggeht sieht man ja kaum Leute, die die kompletten Arme voll haben. Wenn ich abends weg geh, bin ich auch fast die einzige, es sei denn man geht auf Konzerte in klassischen Szenen, in denen man sich klassisch schwer tättoowieren lässt, wie z.B. Hardcore. Aber auf der Straße wird man immer angeguckt. Wenn jemand mit tausend Schädeln auf den Armen vor dir steht, schreckt der schon zurück. Ist ja auch nicht ganz unbeabsichtigt.

Wenn du Kinder hättest und die sich tättoowieren lassen wollen, in welchem Alter würdest du zustimmen?

18. Am besten noch älter. Die sollten auf jeden Fall so alt sein, dass sie es sich gut überlegen können. Mir kann keiner erzählen, dass jemand in jungen Jahren so reif ist, dass er sich überlegen kann womit er den Rest seines Lebens rumrennen will. Sowas gibt´s nur ganz ganz selten. Merkt man ja auch an den Motiven, die Jugendliche sich tättoowieren lassen wollen.

Was ist das kurioseste oder skurrilste, dass dir bei der Arbeit passiert ist?

Eigentlich ist es mit jedem Kunden lustig und somit was besonderes. Ansonsten stechen nur die negativen Dinge hervor und die möchte ich eigentlich nicht erzählen.

So, kommen wir zum spaßigen Teil: Was hörst du für Musik?

Ich hör alles was Krach macht, was Rock´n´Roll ist. Ich hör aber auch gerne ab und zu Swing zum entspannen. Ich liebe Johnny Cash, der ist der Allergrößte. Soll ich mal ein paar Bands aufzählen, die ich momentan am meisten höre? Amon Amarth, Heavan Shall Burn, Social Distortion, Mike Ness, Hypocrysy, Motörhead natürlich, der Überhammer ist Edge of Sanity, die Bones mag ich auch sehr gerne, Dropkick Murphy´s. Oh, und Blind Guardian hör ich auch schon seit über zehn Jahren.

Was glaubst du warum Tättoowierungen in der Musikszene so verbreitet sind?

Vielleicht weil sich da die coolen Leute tummeln? Keine Ahnung. Tättoowierungen gehören für mich einfach zum Rock´nRoll dazu. Umgekehrt nicht unbedingt, dass wenn du tättoowiert bist automatisch Rock´n´Roll hörst.

Glaubst du dass es typische Tättoowierungen für die jeweiligen Musikstile gibt?

Gab´s mal. Wie das heute so ist, weiß ich nicht. Ich mein ne Band die Death-Metal spielt sollte sich keine Blumen tättoowieren lassen. Im Hardcore ist es momentan so, dass New School Tattoo´s damit verbunden sind.

Einige Tattoowierer entwerfen Plattencover fĂĽr Bands. Ich denk was Paul Booth fĂĽr Six Feet Under gemacht hat, ist relativ bekannt. Machst du so was auch?

Ja, ich hab letztens ein Cover fĂĽr Jack Porn gemacht. WĂĽrde ich in Zukunft auch gerne wieder machen.

Wenn du auf einer einsamen Insel stranden wĂĽrdest, welche fĂĽnf Platten wĂĽrdest du mitnehmen?

Amon Amarth – Versus the world
Johnny Cash – America IV The man comes around
Die anderen CD´s würd ich mit MP3´s voll packen und die mitnehmen. Ich hör einfach viel zuviel und mag auch viel zuviel.

Was war das beste Konzert auf dem du bisher warst?

Ich geh so oft auf Konzerte, die sind alle geil. Was aus der Masse heraus sticht ist das erste Konzert auf dem ich gewesen bin. Das war 1996 das Out of the dark-Festival im Haus Leipzig, mit Gorefest, Moonspell und Samael. Ansonsten die ersten Festivals auf denen ich war, weil alles toll und neu war, sprich das Dynamo 98, Wacken 98. Aktuellere Konzerte sind auch meistens toll, verschwimmt aber auch alles ein bisschen, weil ich meistens betrunken bin.


Das war´s auch schon fast, die famous least last words:

Die Leute sollen sich einfach tättoowieren lassen und Spaß dabei haben. Nicht soviel auf Gerede geben, was richtig und was falsch ist, was man sich tättoowieren lassen soll und was nicht, ob New School-bunte-Armee cool sind oder nicht, so was halt. Die sollen alles nicht so ernst nehmen, mach ich ja auch nicht.

 

Wer mit Janette Kontakt aufnehmen möchte, tut dies bitte per e-mail: knochenpolka@gmx.de



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de