Section: Reviews 43094Autor: Diggi
Datum: 16.06.2019
Bereich: Reviews

...ist das vielleicht das Rock Album des Jahres?

Rise

HOLLYWOOD VAMPIRES

HORNELLA!

In diesen von intellektueller Kurzatmigkeit geprägten Zeiten haben es die von Profilneurosen geschüttelten Medienbearbeiter, Musiker und auch Journalisten es geschafft den Begriff "Supergroup" auszuhöhlen und ad absurdum zu führen. Mittlerweile handelt es sich schon bei einer Ansammlung von Stagehands um eine sog. Supergroup, wenn Sie vor 25 Jahren dem Sänger X oder Gitarristen Y das "nach dem Gig Bier" oder ein Handtuch gereicht haben. Schluss damit!

HOLLYWOOD VAMPIRES sind wahrscheinlich die einzige echte Supergroup auf diesem Planeten. Alice Cooper, Johhny Depp, Joe Perry und dazu eine handverlesene Entourage an Musikern die diesem an Spleenigkeit, Genialität und Weisheit kaum zu übertrumpfenden Trio unterstützend zur Seite steht. "Rise" ist ein Manifest der Kreativiät. Wenn Vincent Damon Furnier den Haken schlagenden Opener 'I Want my Now' kongenial mit seiner Stimme endveredelt, dann fühlt man sich direkt in die späten 70er Jahre zurückversetzt. Dieses Stück komnbiniert verschwurbelte Stones Ästhetik auf der Gitarre mit kraftvollen Rock Stücken von Alice Cooper. Auch 'Who´s Laughing Now' versprüht diese dezent zynisch-diabolische Grundhaltung, die die HOLLYWOOD VAMPIRES ausstrahlen. 

Die akustischen Interludien, meist einfach nur Geräusche und/oder Sprachsamples, die von Johnny Depp "konstruiert" wurden, stören zwar ab und an den Fluss der Scheibe, aber wenn dann wieder so aufreizend erstklassige Classic Rocker wie 'The Boogieman Surprise' folgen, dann kratzt man sich obgleich des blinden Verständnisses de drei Ausnahmecharaktäre wieder verwundert am Kopf.'Welcome To Bushwackers' wirkt dann herrlich Redneck-basisch, kein Wunder, denn Johny Winter und Jeff Beck haben hier mit geholfen. Die vielleicht autobiographische Textzeile "...I Used To Drink A Lot, I Used To Smoke A Lot..Still Do..So What?!" passt ja dann zu jedem der Herren.

Dann die große Überraschung: Das von Joe Perry kongenial vorgetragene 'You Can´t Put Your Arms Around A Memory' lässt sogar Cash Klasse aufblitzen. Spätestens hier sollte klar sein, das dieses Album auch noch in 25 Jahren als eines der besten seiner Zeit diskutiert werden wird. RIchtig aufwühlend wird es dann wenn Johnny Depp einem seiner Helden, David Bowie in Form von ' Heroes' Tribut zollt. Wahnsinn. Mit 'Mr.Spider' kehrt dann Alice an das Mikro zurück und gibt einen Signature Song zum besten. Das hätte auch auf jedem seiner Alben ein Höhepunkt sein können. Sehr coole, klassische Hard Rock Nummer.

Bei 'We Gotta Rise' ist der gute Alice dann sogar zum Präsident der US of A geworden und skandiert über einen gute Laune Hooker. 'People Who Died' besticht mit einem sehr berührenden Text, hier dürfen alle mal singen, auch das funktioniert prächtig.

Also: Die HOLLYWOOD VAMPIRES rekrutieren sich aus Diven, Schreckgespenstern und Provos, Menschen die noch echte Star und Glitter Patina verbreiten. Sie sind alle Weltstars und wenn man so ein Weltklasse Rock Album "zelebriert" dann darf man auch von Universalgenies sprechen.

Supergroup? You bet on it!

10 Points. Erscheint am 21.06.2019 via earMusic/edel

 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de