Section: Reviews 42833Autor: Diggi
Datum: 27.04.2019
Bereich: Reviews

Mantra-Nagel-Probe!

Divination

ZAUM

HORNELLA!

Die Kanadier ZAUM sind im Kern ein Duo, haben sich für "Divination" nun aber mit der liebreizenden Nawal Doucette zusammengetan, die sich von nun an um noch abgepfiffenere Synthie Sounds und Psychedelic Wandteppiche kümmert. "Divination" besteht aus drei überlangen Stücken, den Einstieg bildet 'Relic' mit knapp 20 Minuten ab und schreckt hier "Normalo-Doom" Hörer direkt ab, denn ZAUM bieten nicht nur Kaskaden-artige Riffberge und Soundschleifen, sondern auch sehr gewöhnungsbedürftigen, nöligen, teils auch schiefen "Gesang", der nach knapp 14 Minuten dann auch noch "bölkig" wird. da passiert schon sehr viel, aber Viel hilft halt auch nicht immer viel....

'Pantheon' ist dann mit seinen 9 Minuten und 15 Sekunden der Quickie auf der Scheibe und beginnt verhuscht verhallt, ehe dann langsam, bedächtig und auch ziemlich esoterisch anmutend losgedoomt wird. Auch wenn das eher alles sehr tantrisch-hinduistisch tönt und sich aufgrund des sehr sakral und mantra-artigen Gesangs wohl auch ganz gut für Räucherkerzen Sit-Ins und Kräuterpfeiffen eignet, ist dieses zweite Stück dann auch viel zugänglicher. ZAUM sind definitiv schräge Vögel, aber auch charmant, denn die Kanadier/innen ziehen ihre Vision der Erleuchtung eisenhart durch.

Den Abschluss stellt die 'Procession' dar und ist ein richtiger "Runterbringer"......auch wenn hier gesanglich wieder mehr Stroh unter der Tapete ist. 

"Divination" wird definitiv wohlwollender von Plantagenfreunden und Pilzzüchtern aufgenommen werden, mir ist es dann doch zuviel innere Einkehr am Stück.

6 Points. Erschienen über Listenable Records 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de