Section: Reviews 42622Autor: Diggi
Datum: 27.03.2019
Bereich: Reviews

....wahnsinnig intensive zweite Scheibe....

The Spell

CELLAR DARLING

HORNELLA!

CELLAR DARLING haben mit ihrem Debüt „This Is The Sound“ für eine große Überraschung gesorgt, egal ob Diesseits oder Jenseits des Feuilletons ,die ehemaligen Eluveitie Musiker/innen haben einen eigenen, lebendigen und innovativen Sound erschaffen. „The Spell“ trägt dieses Konzept aus Folk Rock, Prog Rock, dunkel-melancholischem Metal skandinavischer Prägung und dem partiell deklamatorischen Zusammenspiel des exaltierten Gesangs von Anna Murphy weiter. Wieder erschlägt einen zunächst diese erdrückende Atmosphäre, schnell fühlt man sich aber wohl und sicher und kann sich auch in so dunklen Oden wie ‚Drown‘ fallen lassen. Viele folkloristische Instrumente kommen wieder zum Einsatz, ohne das Album zu dominieren, oder in eine Jahrmarkt Ecke zu drängen, dafür ist „The Spell“ einfach zu dunkel und zu tief – dem Konzept über sei es gedankt – aber natürlich finden sich auch hier wieder unwiderstehliche Perlen und Hits. Egal ob weiter hinten das beschwörende ‚Freeze‘, oder das 7 Minuten Chamäleon ‚Death‘, das übrigens sehr an Anneke Van Giersbergen´s Vuur erinnert. Keine schlechte Referenz. Wenn dann noch dieser schwere Stoff mit einem solch wunderbaren Refrain aufgelöst wird, dann ist klar, diese Scheibe hat Klasse! Es soll noch besser werden, denn das Titelstück lässt niemanden mehr los. ‚Burn‘ lässt klare Kante und Härte zu, bleibt aber enorm vielschichtig und wahrlich progressiv.

Auch ‚Insomnia‘ schlägt Haken und überrascht mit sinistrem Duktus. So traut man CELLAR DARLING einfach alles zu und da ist gut so. Ein unglaublich intensives Album wird mit ‚Love Pt.II‘ und ‚Death Pt.II‘ eben nicht auf Nummer sicher abgeschlossen, sondern hochgradig bedrohlich. CELLAR DARLING haben es mit dem zweiten Album geschafft, sich als Freigeister und echte Innovatoren zu etablieren.

Einfach grandios. 9 Points.

Erschienen über Nuclear Blast.



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de