Section: Reviews 42566Autor: Diggi
Datum: 16.03.2019
Bereich: Reviews

Amis überraschen mit krasser zweiter Scheibe....

Road Agents Of The Blast Furnace

THE BLACK MORIAH

HORNELLA!

Im Kern bestehen diese Black "und so viel mehr" Thrasher aus zwei Protagonisten, wobei Geoffrey Sawicky auch mal bei Absu tätig war. Das Album klingt, wie das Cover ausschaut. Unprätentios, schroff, karg im Duktus, aber nie stumpf. THE BLACK MORIAH holen Ami Black Metal Radikalität in das Boot und beladen es mit europäischer Rock´n´Roll Assigkeit, dazu kommt eine Schüppe Teutonen Speed und Thrash Metal und eine sehr große Vorliebe für Motörhead, denn das hört man dem gesamten Sound Setting dieser Scheibe zu jeder Sekunde an. Sympathische Typen also!

Und genau so ungehobelt, gegen den Strich gebürstet und mitten in die Fresse tönen dann Triaden wie 'Elixier Of Wrath' oder das wunderbar klassische nach Vorne riffende Titelstück. Herrlich, diese transparente, aber echte Produktion! Kein Waldorfschule Schlagzeug Sound, hier kesselt es so richtig! Der heisere Outlaw Rezitativ, der oft auch hektisch und richtig sickig tönt, endveredelt eine Black´n´Thrash Scheibe, die an den radikalsten Aussenbezirken des Rock wildert und wirklich nichts übrig lässt. 'The Devils Whores' beginnt übel besessen -endet übrigens auch so -aber dazwischen wird dermaßen geiles Highspeed Riffing offeriert, das man gar nicht anders kann, als die Bengel zu mögen! 'Twisted Axe' lässt ein wenig Heavy Metal der 80er Jahre zu, erinnert ein wenig an Impaled Nazarene in einer Speed Metal Variante. Irgendwie muss ich auch die ganze Zeit an die Helden von Defleshed denken, wohl aufgrund der hohen Geschwindigkeit die THE BLACK MORIAH hier etalbieren. Aber: "Road Agents Of The Blast Furnance' ist keine 24/7 Hasenfick Scheibe, sicherlich sitzt hier die Hand verdammt locker am Gashahn, aber rein musikalisch passiert hier enorm viel. 

Checkt einfach mal 'Just A Taste', das herrlich ungehobelt durch die Gegend galoppiert... 

Mein lieber Schnollipopski, wer sich mal wieder so richtig die Runkel vermöbeln lassen will, der muss hier zugreifen!

8 Points. Erschein am 29.03.2019 via Folter Records. 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de