Section: Reviews 42368Autor: Diggi
Datum: 21.02.2019
Bereich: Reviews

Tech-Deather begeistern mit zweitem Album.....

Dreamcatcher

AENIMUS

HORNELLA!

Die aus der Bay Area stammenden AENIMUS haben wohl zum goldrichtigen Zeitpunkt den Draht zum Indie Riesen Nuclear Blast gefunden, denn etwaige "Core" Nachlässe im Soundgewand sind auf "Dreamcatcher" bis auf wenige Break-Downs nahezu völlig verschwunden. Dafür erinnert der über weite Strecken enorm technisch geprägte, moderne Death Metal öfter mal an Becoming The Archetype. AENIMUS bolzen und pflastern nicht alles um, sondern erzeugen wie z.b. bei 'Ritual' mit klugen Bassläufen und wirklich toller Gitarrenarbeit echte Atmosphäre. Natürlich zeigen die Amis bei 'Before The Eons' auch mit aller Macht, welchen Druck die Band im Stande ist zu entfachen. Das ist bei der Top Of The Notch Produktion auch ein absolutes Muss und wäre verschenktes Potential. 

Nicht nur asugeklügelte, dem Albumkonzept geschuldete, alptraumhafte Soundscapes zaubern AENIMUS auf CD, auch kompakte, mit Klargesang und Sinthies futuristische Stakkato Brecher finden sich auf "Dreamcatcher". Einer meiner persönlichen Favoriten ist 'The Dark Triad', mit herrlicher Pentatonik von den Gitarren, labyrinthartigen Breaks und Drumfiguren... Easy Listening geht anders, wenn man aber wie im Waschzettel auch mal einen Name wie Fallujah bemüht werden, dann muss man auch liefern. Diametral dazu finden sich surreal beginnende Riff und Taktwalzen wie 'Between Iron And Silver'. OK, vielleicht sollten AENIMUS noch das Delta zwischen Growling und Klargesang (..wird übrigens nur zur Kontrastierung eingesetzt und ist kein nervendes omnipräsentes Mittel, d.Verf.) um einige Jota bearbeiten....

Blastbeat geht auch, 'The Overlook' donnert wie eine Urgewalt aus den Boxen, wohingegen 'Caretaker' knietief im zeitgenössischen, extremen Progressive Metal steht. 

"Dreamcatcher" hat ein tolles, von diversen klassischen Psycho und Horrorstreifen inspiriertes Konzept, ein schönes Artwork und neue, spannende Musik einer jungen Death Metal Band, die jetzt schon was Tiefe und Anspruch angeht, Hipster Spielmannszüge wie Arsonists Get All The Girls, Rings Of Saturn und ähnliche weit hinter sich lässt. 

Nach den famosen Letters From The Colony überraschen Nuclear Blast mit einer weiteren jungen Band!

8 Points. Erscheint am 22.02.2019 via Nuclear Blast.



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de