Section: Reviews 42015Autor: Diggi
Datum: 16.12.2018
Bereich: Reviews

5 Jahre Death Metal Supreme Alben.....

The Scythe Of Cosmic Chaos

SULPHUR AEON

HORNELLA! 

In 5, 10 oder 15 Jahren werden die (neuen) Gelehrten der metallischen Palmblattbibliothek darüber diskutieren, welches Album 2018 nun das wichtigste, impulsgebende war. Necros Christos? Chapel Of Disease? Oder SULPHUR AEON? Ihr seht, 2018 war für Death Metal Fans jedweder Couleur ein Hochfest, sozusagen ein ganzes Jahr lang Ostern und Weihnachten.... 

"The Scythe Of Cosmic Chaos" ist Neujustierung, Konsolidierung und der nächste, logische Schritt. 'Cult Of Starry Wisdom' legt mit dem neugewonnen Mut in Sachen Klargesang die Verehrung zu Emperor komplett frei, auch wird sich viel mehr Zeit gelassen, die eh schon bedrohlich-fesselnde Atmosphäre auf ein neues Level zu hieven. Ein Opener der sofort klar macht, das man es hier mit einem zukünftigen Klassiker des Genre zu tun hat!

'Yuggothian Spell' treibt die neuen Extreme noch weiter auf die Spitze und besticht mit atembaraubenden, beschwörenden Gesang und purem Wahnsinn hinten raus in Sachen Rhythmik und Tempiwechsel! SULPHUR AEON zeigen sich spielerisch und auch was den Horizont angeht noch weiter vom früheren Dissection worshipping emanzipiert, das zeigt 'The Summoning of Nyarlathotep'. Hier duellieren sich flirrende Gitarren, steigen hinab in melodiös sinistre Täler, während der Song an sich eine immer stärkere Sogwirkung entfaltet. Diese klassischen SULPHUR AEON Stücke wie 'Veneration of the Lunar Orb' sind die festen Anker, die Fixpunkte auf einem Album das mehrere Wochen benötigt um zu wachsen, sich zu entfalten, auch um es ganzheitlich zu verstehen. 

Über 9 Minuten Lovecraft Wahnsinn darf und kann man bei 'Sinister Sea Sabbath' aushalten, dimmt das Licht und bewaffnet euch, verschließt die Tür, denn hier gibt es kein Entrinnen! Wie SULPHUR AEON hier an wirklich allen neuraligischen Punkten kurz vor der Schwelle zur Perfektion stehen, ist atemberaubend. 

"The Scythe Of Cosmic Chaos" ist das fehlende Puzzleteil zu dem weiter oben erwähnten Metal Ov Deaht Triumphirat. Advent! Advent! ( Im Wortsinn!)

Was da Live auf uns zu kommt, ist wohl schwer in Worte zu fassen und solange von Blood Incantation, Mithras und Konsorten nichts neues kommt, kommt die Creme de la Creme des echten, tiefsinnigen und bösartigen Death Metal aus Germoney!

9 Points. Erscheint am 21.12.2018 via Ván Records. 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de