Section: Reviews 41248Autor: Diggi
Datum: 09.09.2018
Bereich: Reviews

Ein Griff in die Klamottenkiste....

GroundLevelSexType

COLOUR TRIP

HORNELLA!

Neulich stöberte ich mal wieder in den Randgebieten der heimischen Sammlung und entdeckte neben wahrscheinlich völlig unbekannten 90er Jahre Zeitgeist Phänomen wie Genetic Wisdom, oder den wohl bekannteren Pissing Razors (mal ein cool as fuck Bandname, mal einfach nur grenzdebil...d.Verf.) auch die Hagener COLOUR TRIP wieder. DIe Hagener Band startet als Death Metal Band unter dem Accessory Banner, vermengte aber bereits auf dem Debüt aus 1993 als COLOUR TRIP, wie es damals halt so üblich war schon verdammt viele andere Strömungen zu einem noch nicht ganz kohärenten Hörvergnügen. Sicherlich hatte die Scheibe ihre guten, atmosphärischen Momente, aber die noch sehr zaghaften Industrial Rock Einflüsse wirkten dann eher wie eine gemeinsame Probe der Schweizer Grenzgänger Calhoun Conquer (unbedingt die Scheibe "Lost In Onesellf" antesten und mitreden können!, d.Verf.) und der Schweden Gardenian, kurz bevor diese ihren experimentellen "Sindustries" Rundling unter das begriffstutzige Melo-Death-Schunkel-Metal Folk brachten.

Zurück zu den NRW´lern COLOUR TRIP: Mit dem zweiten Album, "GroundLevelSexType" entledigte man sich fast völlig von hölzern wirkenden Industrial Einschüben und schmetterte eine makellose Melange aus Crowbar Männer-Weltschmerz, furztrockenem Prong Groove a la "Beg To Differ" versus "Prove You Wrong" und pöbeligem Proto Metalcore der Marke frühe Pro-Pain raus. Unglaublich, diese ganz besonders qualitative Steigerung! Leider hatte die Band es gegen die Übermacht aus den Staaten mehr als schwer - der Prophet im eigenen Land, eher mäßige PR Arbeit und ein Logo das an eine Fear Factory Cover Band erinnerte - sorgten dafür, das COLOUR TRIP und ganz besonders dieses sackstarke Album, welches mit einer immer noch extrem gierigen Produktion glänzt, inrgendwie versandete.... Semi Underground Hits finden sich hier a Go Go, nur das über 11 Minuten lange Instrumental 'If I Had A Gun' am Ende des Drehers ist mehr als ärgerlich.

Übrigens kann auch der Nachfolger "Full-time Function" mehr als begeistern...Alle Alben sind zu sehr erschwinglichen Kursen auf den gängigen Internet Plattformen zu bekommen.... Greift zu, denn es muss nicht immer die drölfzigste Soulfy oder Ill Nino Schwurbelrotze sein....

P.S.: Eigentlich hatte ich mir vorgenommen die beiden Assorted Heap Scheiben hier zu glorifizieren....aber....dann greift man wieder zu anderen CD Stapeln.....und wieder zu anderen.......

 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de