Section: Reviews 40945Autor: Diggi
Datum: 09.08.2018
Bereich: Reviews

Aus Detroit Rock City kommt ein ganz gemeingefährlicher Haufen....

Strange Passion

DIVINE ECSTASY

HORNELLA!

Diese Vier Irren hier (eine abgerockte Dame am Bass, ansonsten noch viel schlimmere Wegelagerer an Gitarre, Schlagzeug und ein Latex Polizist am Gesang...d.Verf.) zelebrieren verhallten Keller Metal der 80er Jahre...'Great Cataclysm' wird von einem modifizierten Messiah Riff von Hellhammer an der Leine geführt, dazu skandiert Frontfetisch-Gutfinder Flesh gallig-kehlig und dezent angetütet Vokills, die jeden Bathory, Venom und/oder Hellhammer Fan vor Freude die Inneneinrichtung umdekorieren lässt. 'Prophets Of Madness' ist so simpel wie destruktiv und hält am fiebrig-wahnhaften Midtempo und auch an einer audiophilen Primitivität fest, die den ein oder anderen EMP Metaller verstört zurück lassen wird.

Es musste so kommen, 'Demon Seed' evoziert urigste Proto Punk Wurzeln, basischer kann man Black Metal nicht präsentieren. Norge Fundis werden sich trotz all dieser Attribute dann doch wieder von DIVINE ECSTASY abwenden, wohnt dieser Mini Lp doch immer wieder der "Midnight´sche" Geist des Fanboy und Worshipping  Daseins an.... Also: Weder Bierernst noch unseriös trümmert sich der Vierer durch das eigene Material. Der Dosenöffner 'Eternally Scarred' grüßt dann aber doch durch das klirrende Riffing die zweite Generation des schwarzen Metalls. Der Hit diesedr urigen Platte ist aber sicherlich 'Sands Of Time'. Ein Anschlag zwischen Frechheit und Cro Magnon Metal.

7 Points. Erscheint am 10.08.2018 via Iron Bonhead.



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de