Section: Reviews 40829Autor: Fetzer
Datum: 26.07.2018
Bereich: Reviews

Auf Solopfaden

War Of The Worlds Pt.1

Michael Romeo

Das letzte Album von Symphony X hat schon einige Jährchen auf dem Buckel. Nun sind die Bandmitglieder alles andere als faul und untätig. Sänger Russell Allen taucht immer wieder bei diversen Projekten auf. Mike LePond ist viel mit der Ross the Boss Band unterwegs und brachte mit dieser ein starkes traditionelles Metalalbum auf dem Markt, ausserdem veröffentlichte er vor kurzem ein Soloalbum.

Jetzt meldet sich auch der Symphony X Saitenhexer Michael Romeo mit einem Soloalbum zurück, welches mich stark an seine Hauptband erinnert. Es wird hier starker Progressive Rock und Metal zelebriert. War of the worlds Pt.1 heißt das Werk und ist thematisch angelehnt an das Weltuntergangsszenario Krieg der Welten von H.G.Wells und kündigt automatisch einen zweiten Teil an. Jetzt geht es aber um den ersten Teil, der durch orchestrale Parts, zum Teil brachialen Riffs und tollen Melodien, auf Dramatik und Atmosphäre setzt. Sänger Rick Castellano hat alles drauf was einen guten Prog-Sänger ausmacht und ist Russell Allen nicht unähnlich.

Auch dadurch entsteht natürlich eine Nähe zu Michaels Hauptband und insbesondere bei Songs wie 'Fear the unknown', 'Black', 'Djinn' und 'Differences' stellt sich ein typisches Symphony X Feeling ein. Der Meister himself brilliert durch einige Frickeleinlagen, aber immer im Sinne der Songs und des Gesamtkonzepts. Da hier das Konzept im Vordergrund steht und durch viele orchestrale Parts oft ein episches Feeling entsteht, möchte ich einzelne Songs nicht hervorheben. Ich verspreche aber, dass dieses Werk als Konzeptalbum funktioniert, es für den Prog-Fan einiges zu entdecken gibt, man gespannt sein kann auf den zweiten Teil und dies eine gute Überbrückung bis zum nächsten Symphony X Album ist.

Abzugreifen ab dem 27.7.2018.

https://www.facebook.com/MichaelJRomeo/
 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de