Section: Reviews 40537Autor: Diggi
Datum: 12.06.2018
Bereich: Reviews

Stramme Melo Tod Bedienung aus Hessen!

Mirror Construction .... (A Disordered World)

MINDREAPER

HORNELLA!

Night In Gales haben es mit ihrem letzten Hammer vorgemacht, die Altvoderen At The Gates feuern auch aus allen Rohren und auch aus Hessen kommt neues Kraftfutter für eigentlich eher konservativen Metal in der Schnittmenge zwischen Thrash und Death Metal. Konservativ? Ja schon, wenn man anno 2018 so beseelt einein Stil präsentiert, der Anfang bis Mitte der 90er Jahre der heisse Scheiss schlechthin war. MINDREAPER sind echte Könner und verpacken das in einer unaufgeregt souveränene Herangehensweise und bieten mit dem getragenen 'Story Of Rejection' und seinen wunderbaren Akustik Gitarren Arrangements einen echten Hit. Auch 'Torch´s Fall' erfüllt alle Kriterien dazu, agiert aber im eher düsteren, schweren Midtempo Rezitativ und lebt vom enorm vitalen Drumming. Dieser Verve erinnert schon sehr an die großen Namen dieser bereits erwähnten Epochen, nur das der Sänger definitiv mehr im Death Metal verwurzelt ist.

Wer hier jetzt einen Jahrmarkt-Amarth Klon vermutet, der darf durchatmen, MINDREAPER biedern sich nicht an. 'Enigma' feudelt einem dafür zu burschikos auf die Kauleiste. Blastbeat könen die Herren auch. Aber auch einfach mal einen The Crown-mäßigen Abriss Tornado wie bei 'Bulls´Eye' Tolle Gitarrenharmonien? Dann gebt euch 'Mirror Artifacts' Hier schlägt euch die Kickdrum eine neue Treppe in die Wand. Tja und dann ist da noch 'Stillborn God' ein Stück das die gesamte letzte Morbid Angel an die Wand nagelt. Gebt Euch mal dieses herrlich vertrackte Riffing!

Dieses Album hat ein starkes lyrisches Konzept, eine saftige Produktion von Andy Classen und ein tolles Artworl von Björn Gosses verpasst bekommen. Alles Namen die für absolute Qualität stehen. MINDREAPER eben auch! 

8 Points. Erschienen über Black Sunset/MDD 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de