Section: Reviews 40432Autor: Sista S.
Datum: 25.05.2018
Bereich: Reviews

Power Metal Deluxe aus Griechenland

Decadence Deluxe

CRYSTAL TEARS

Crystal Tears aus Griechenland beglücken uns am 18.Mai 2018 mit ihrem neuen Album 'Decadence Deluxe'. Die erfahrene Band,die immerhin schon seit 1997 dabei ist,serviert uns geradlinigen,knackigen,ehrlichen und melodiösen Heavy/Power Metal,der von Stampfern bis hin zu speedigen Sachen,alles aufzubieten hat. Einen klasse Sound hat die Scheibe auch,für den einmal mehr R.D. Liapakis von Mystic Prophecy zuständig war. Er steuerte zu einigen Songs auch Back und Lead Vocals bei. Ryan Roxie,der Gitarrist von Alice Cooper,konnte ebenso als Gastmusiker gewonnen werden. Bei dem Stampfer 'My own hell' bekommen wir von ihm ein Solo zu hören und bei den beiden Bonusstücken bedient er die Akustkgitarre. Hierbei handelt es sich um Unplugged-Versionen von 'I'm Eighteen'(Alice Cooper) und Tie your mother down(Queen). Mit einem Schrei eröffnet Sänger Soren Adamsen das Album und somit das flotte Stück 'Evil VS.Evil'.Knackige Riffs,ein gut ins Ohr gehender Refrain,ein tolles Solo und starker Gesang,machen aus diesem gut nach vorne gehenden Stück,einen gut gewählten Opener.

Weiter geht es mit 'Blindead',das eher stampfend bis treibend daherkommt. Nicht schlecht. Der nächste Track ist eine Coverversion aus der Feder von Halford/Tipton/Downing,nämlich 'Heart of a lion'.Dieser Song wurde aber als erstes von Racer X veröffentlicht und nicht von Judas Priest,soweit ich weiss. Auch nicht schlecht,obwohl ich nicht weiss,ob es unbedingt gut ist,eine Coverversion an dritter Stelle zu platzieren. Denn das vierte Stück,das schöne,melodiöse und mitreissende 'Where angels die',gefällt mir wesentlich besser und überzeugt zudem mit einer angenehmen Eingängigkeit. Richtig schön auf die Fresse gibt es dann mit 'Death haunts forever'. Hier geht die Post ab in Sachen Geschwindigkeit,obwohl man diese, beim wiederum tollen Chorus,etwas drosselt und melodiöser wird. Dann folgt das schon angesprochene 'My own hell' mit schönem Ryan Roxie Solo.'Bleeding me' ist eine wirklich gelungene und tolle Ballade,die mich irgendwie ein wenig an Savatage erinnert.

Also,wie ich versprochen habe,vom Stampfer über Ballade bis hin zu Speed Metal, alles dabei. Da auch die restlichen der insgesamt 11 Songs(plus 2 Bonustracks) mit Energie,Power,Melodie,starker Gitarrenarbeit und kraftvollen Gesang überzeugen,sei das Album allen Metal Fans ans Herz gelegt,die ihre Mucke gerne in der Schnittmenge von Judas Priest,Rebellion,Helloween,Burning Point,Morgana Lefay und Savatage,geliefert bekommen.

https://www.facebook.com/crystaltearsband/



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de