Section: Reviews 40403Autor: Diggi
Datum: 19.05.2018
Bereich: Reviews

Schwedischer Gruss an die Erde.....

Blues For A Dying Planet

SPIRAL SKIES

HORNELLA!

Wo anfangen? SPIRAL SKIES werden in den Rundordner "Vintage-Retro-Räucherkerzen-Occult-Rock mit Sängerin" abgelegt werden. Jedoch gilt immer noch eines: Es gibt gute und schlechte Menschen und ebenso gute wie wie auch schlechte Musik. "Blues For A Dying Planet" ist definitiv gute Musik. Das fängt schon beim tollen Artwork an, geht über die wirkliche fantastische Produktion, die im Analogcut in Berlin von Marco in Berlin gemastert wurde weiter und kulminiert folgerichtig in wunderbare Seelenwärmer, wie z.B. das beschwörende 'Labyrinth Of The Mind' oder dem absoluten Hit der Scheibe, ' Dark Side Of The Cross' eingeleitet von einem simplen Iommi Riff.

Das hippiesk-tänzelnde 'Shattered Hopes' vertont den Pfingsten-Blues nahezu perfekt melancholisch, lässt aber auch eine Hintertür in Richtung Optimismus auf. Sängerin Frida Eurenius hat ein wunderbar schmeichelndes Timbre, kann aber auch die Krallen ausfahren, eine Band in diesem Sujet stellt sich nun mal oft um ihre Sängerin auf, da haben SPIRAL SKIES sicherlich die richtige Wahl getroffen. Oft fühlt man sich an das Debüt von Jess And The Ancient Ones erinnert... auch die Schweden hier haben den Teufels-Swing im Blut. Ein weiteres Hochlicht ist das Proto Metal mäßige 'Left is Right and Right Is Left Behind'. Eine raumgreifende Atmosphäre macht Lust auf Astronautensessel, Sportzigaretten und billigen Rotwein!

'The Prisoner' verbindet dann sogar noch frühe Uriah Heep und Jethro Tull Genialität mit Wucan Zeitgeist!

Gute Scheibe, die nicht untergehen sollte!

8 Points. Erscheint am 18.05.2018 via AOP Records.



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de