Section: Reviews 40380Autor: Sista S.
Datum: 17.05.2018
Bereich: Reviews

Its only RocknRoll

Fingerprints

HOGS

Die Italiener Hogs halten es wie Lemmy und lassen sich nicht gerne in eine spezielle Rock-Genre-Schublade stecken. Sie stehen für puren,rauen,erdigen und ehrlichen Rock'n'Roll mit etwas Blues-Anleihen hier,ein bisschen Funk-Anleihen da und sogar ein wenig reggea-artigen Anklängen. Sie sind quasi eine 70er Band die in den 90ern aufgewachsen ist,mit einem charismatischen Sänger,der eine bluesige Rockstimme hat.90er Funk Rock Einflüsse(u.a King's X,Living Colour)sind auf jeden Fall vorhanden und gemischt mit guten alten RocknRoll und dieser starken bluesigen Stimme,ergibt das einen recht coolen Sound. 'Fingerprints'ist ihr zweites Album,bei dem die Band einige überflüssige Elemente des Vorgängers weggelassen hat,so die Truppe selber.

Dies kann ich nicht beurteilen,da ich das erste Album nicht kenne,kann aber bestätigen,dass zwar einige schöne Solos zu hören sind,aber eben keine exzessiven Soloausflüge und auch keine langatmigen Songstrukturen.Die Stücke kommen gut auf den Punkt. 11 Rockstücke die sehr gut ins Ohr gehen und die Füße mitwippen lassen.Gleichzeitig erwachsen,aber durch die Stimme von Sänger Simone auch rau und kantig,oft aber auch gefühlvoll und melodiös. It's only RocknRoll but I like it. Ich muss zugeben,dass ich manchmal schon in Genre-Schubladen feststecke,denn am liebsten höre ich meinen Heavy Metal rein und unverfälscht,mache aber dennoch auch ganz gerne mal Ausflüge in andere Klangwelten. Und die Mucke dieser Band ist ein Ausflug,der sich definitiv lohnt,denn diese klingt rund,frisch und macht Spaß und ist für mich eine Alternative mehr,wenn ich mal wieder mit meinen Nicht-Metal-Freunden zusammen sitze.

Anspieltipps:
Der rockige und freche Opener 'Man-Size' mit Gastsängerin Carlotta Cocchi.Das funkige 'Stinking like a dog' das gleichzeitig auch gefühlvoll ist und mit einem coolen Aahaha-Backgroundchor glänzt.Das locker flockige und reggea-mässige 'Down to the river'.Das ruhige,balladeske 'Jewish Vagabond' und der Abschlusssong 'Just for one day'.Dieser ist mit fast 7 Minuten der längste des Albums und ebenfalls sehr gefühlvoll.Hier bekommen wir wieder einen tollen Backgroundchor zu hören,aber auch ein paar Keyboard und Akustik Gitarrenklänge und einen schönen Refrain.Diese Stücke zeigen auch,wie abwechslungsreich das Album geworden ist. 'Fingerprints' erscheint am 18.Mai 2018.



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de