Section: Reviews 39982Autor: Diggi
Datum: 14.04.2018
Bereich: Reviews

13 Jahre nache dem letzten Lebenszeichen, folgte nun am Freitag den 13ten 2018....

Likeim

CARPATHIAN FOREST

HORNELLA!

Ja, einige machen jetzt "Mimimimimimi...", einige widmen sich wieder ihren neuen FFDP, Amon Amarth und Avantasia Lieferungen vom Einheitsrockerversand, andere schütteln oberlehrerhaft den Kopf. Natterfrost hat uns den Kot Beuys in der Badewanne gemacht und bis 2005 unglaublich wahnsinnigen, rohen Black Metal geliefert. Nachdem Urgehal nicht mehr sind, Dark Funeral zwar triumphal zurückgekehrt sind, aber dann doch 2-3 Klassen in der Benimmschule über CARPATHIAN FOREST rangieren....

Macht diese "7  Single jetzt richtig Sinn. 'Likeim' mäandert im D-Beat, holzt aber trotzdem gerade deswegen ungeheuerlich stumpf und massiv daher! Klingt wie eine Knastarbeitsgruppe in einer Musik AG von schlimmsten finnischen Hardcore Strassenschlägern und eben sehr archaischem norwegischem Black Metal, gewürzt mit Proto Black, Speed und Heavy Metal, abgerundet mit einem Schuss Punk. Der Chorus ist im CARPATHIAN FOREST Kontext als fast schon episch zu bezeichnen.. Was kommt da auf uns zu? Will Herr Natterfrost Herrn Forge zeigen, wie man richtig schick böse in "Echt" produzieren kann? Wir dürfen alle gespannt sein!

Das die Band dann noch 'All My Friends Are Dead' von Turbonegro covert, scheint ein weiterer Hinweis auf ein großartiges, neues CARPATHIAN FOREST Album zu sein, auf welchem die Band sicherlich einige aufgrund der um Nuancen veränderten "Musikalität" überraschen wird.

Wir warten dann mal....hoffentlich nicht wieder 13 Jahre...

Aufgrund der Gemengenlage VÖ-Zeitraum, Typen, Band und Musik gibt es für eine Single auch ausnahmsweise euphorische und perspektivische 

8 Points. Erschienen über Indie Recordings 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de