Section: Reviews 38738Autor: Sista S.
Datum: 13.01.2018
Bereich: Reviews

Prädikat besonders wertvoll

BLACK COFFEE

BETH HART & JOE BONAMASSA

Ja, was kann ich zu diesen beiden Rockgiganten noch vieles verzählen? Sie haben beide Musikgeschichte geschrieben und zelebiert – sie sind Hochkaräter – Genies in ihrem Fach und haben immer wieder tolle Ideen, was man so alles machen kann.

 

In der Vergangenheit haben beide schon tolle Projekte gefahren und absolut überzeugt, jede/r als Koryphäe seines/ihres Faches. „Seesaw“ kam 2013 raus und landete in internationalen Charts und wurde, was auch sonst, von der Presse hochgeleobt und gefeiert. Nicht zu vergessen die Scheibe „Don´t Explain“…

 

„BLACK COFFEE“ – Cover von Ike & Tina Turner und gleichzeitig Titel der neuen CD. Paßt. Trifft. Zu diesem Song gibt es auch ein Video. 

Am 26. Januar wird diese CD mit Blues-Soul-Klassikern veröffentlicht. Ich spreche hier von einer Coverscheibe, die in ein frisches Mäntelchen verpackt wurde und in die Musiksprache Hart/Bonamassa übersetzt. Songs Edgar Winter, Etta, James, Ike & Tina Turner/Steve Marriott, Ella Fitzgerald, Lil Green, LaVern Baker, Howlin Wolf, Lucinda Williams und Klaus Waldeck sind hier auf wunderbare Weise aufgelebt und aufgepept. Natürlich sind die Originale Heiligtümer. Wenn aber jemand das alles covern kann, dann Beth und Joe. Dabei war es den beiden wichtig, keine Megahits auszuwählen, sondern auch mal Songs, die nicht jeder kennt.

Innerhalb von nur 5 Tagen wurde alles aufgenommen.

Mit dabei waren Anton Fig (Schlagzeug / Percussion), Ron Dziubla (Saxophon) und Lee Thornburg (Bläser Arrangements, Trompete, Posaune) sind wieder zu hören. Doch auch neue Gesichter wie Reese Wynans (Keyboards), Michael Rhodes (Bass), Rob McNelley (Rhythmusgitarre), Paulie Cerra (Saxophon), Mahalia Barnes, Jade Macrae und Juanita Tippins (Background Gesang)

Produziert wurde die Scheibe von Kevin Shirley, der mit u.a. Led Zep, Aerosmith, Rush und Iron Maiden zusammen arbeitete. 

 

Mein Lieblingsstück ist „Saved“. Es ist ein gospelig bluesiges Stück, welches bereits vielfach interpretiert wurde, u.a. von Elvis Presley, Brenda Lee, Billy Fury, Elkie Brooks und unzähligen anderen. Davon gefolgt ist „Sitting On Top OfThe World“, welches ich kenne von Ellen McIllwayne, die den Song aber auch schon gecovert hat.

 

Alle Songs hier auf der CD haben eine herrliche Frische, bespickt mit vielen I-Tüpfelchen und qualitativ natürlich Königsliga. 

 

Ich mag Beth Hart, sah sie live und bin entzückt, sie am Mikro zu sehen, zu hören, zu erfahren und zu spüren. Joe ist ein alter Hase, manchmal bissl überrepresentativ mit seinen ganzen Outputs, aber ein klasse Gitarrist, dem ich gerne zuhöre.

 

Öhrchen auf, Songs rein, zurücklehnen und Spaß haben. Eine Massage für den Gehörgang.

 


Traxx:

1.    Give It Everything You Got
2.    Damn Your Eyes
3.    Black Coffee
4.    Lullaby Of The Leaves
5.    Why Don't You Do Right
6.    Saved
7.    Sitting On Top Of The World
8.    Joy
9.    Soul On Fire
10.  Addicted
11.  Baby I Love You
 

 

Webb:

Titeltrack:

https://www.youtube.com/watch?v=NooMzmbE0xc

Auch mal was älteres von beiden:

https://www.youtube.com/watch?v=UEHwO_UEp7A

https://www.youtube.com/watch?v=aLR_bSzPTiY

Facebook:

https://www.facebook.com/Beth-Hart-and-Joe-Bonamassa-152309731533459/

https://www.facebook.com/officialbethhart/

https://www.facebook.com/JoeBonamassa/

 

 

 

 

 

 

 

 

 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de