Section: Reviews 38586Autor: Diggi
Datum: 29.12.2017
Bereich: Reviews

Jetzt verstehe ich....

Blackout

AUDREY HORNE

HORNELLA!

Was haben mich AUDREY HORNE mit ihrem "Le Fol" Album begeistert... Diese krude Mischung aus Faith No More, Depri Grunge und Classic Rock.. Das hatte was... Mit den Jahren wandelten sich die Norweger um diverse Enslaved Mucker immer mehr zu einer lupenreinen Rock Truppe und avancierten zu unbestrittenen Kritkerlieblingen, die Band konnte machen was Sie wollte, Sie startete durch. Nur nicht bei eurem Rezensenten, der damit gar nicht D' acour ging. Weder Live noch auf Konserve konnte ich die Begeisterung nachvollziehen. Redaktionsintern haben wir auch kurz diskutiert , wer denn nun diese durchaus wichtige Januar Veröffentlichung rezensieren soll. Am Ende macht es dann der, der fragt. Zum Glück!

'This Is War' hat mich im Sturm erobert, diese unbändigen Twin Gitarren, dieser energische Opener irgendwo zwischen Maiden anno 1980-1982 plättet sofort. Einige Jota mehr nach Thin Lizzy donnert dann 'Audrevolution' voran. Was für ein Beginn! Ich bin echt sprachlos, so mitreissend, so zwingend gut hatte ich AUDREY HORNE nicht in Erinnerung. Das Titelstück entlässt den Hörer dann endgültig in andere Sphären, wo dann auch Phil Lynott neben dem Hörer Platz nimmt und mit einem breiten Grinsen ne Runde Dosenbier und Zigaretten spendiert. Was für ein geiler Chorus!

'California' ist dann eine fast religiöse Erfahrung, erinnert der perkussiv mit Twin Gitarren eröffnende smoothe Rocker leicht an Where Eagles Dare...... Verdammte Axt! Das hat Klasse, das hat Stil!

Geht es noch cooler? Klar, der Zappelbudenfeger 'Satellite' mit seinem stampfenden Beat ist Glitzer Action pur, der Edel AOR Rocker 'Rose Alley' als Rausschmeisser die Kirsche auf dem Sahnehäubchen, das auf den Namen "Blackout" hört und bereits jetzt ein Anwärter in diversen Bestenlisten für das kommende Jahr sein wird! Ich muss mich dann doch fragen, was mit mir in den letzten Jahren in Bezug auf AUDREY HORNE nicht so ganz gestimmt hat...

9 Points. Erscheint am 12.01.2018 via Napalm Records



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de