Section: Reviews 38199Autor: Bolle75
Datum: 27.11.2017
Bereich: Reviews

Neuer Name....

II - Interitus

NERO DOCTRINE

Salute!

 

NERO DOCTRINE aus Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern stellen mit „II – Interitus“ ihr erstes Album in die Plattenläden. Na ja, nicht ganz. Die Band hieß zu Zeiten ihrer Gründung zunächst DYSTOPIA und hat das eigentliche Debüt mit dem Namen „Tools Of Oblivion“ bereits im Jahr 2013 veröffentlicht. Damals wie heute war und ist der Anspruch, klassischen Melodic-Death Metal schwedischer Einfärbung mit New-School Thrash zu verweben.

Um eines vorwegzunehmen: Das Ding lohnt. Moderner, krachender Sound mit fetten Blast-Beats, Up-Tempo Gedresche und Geshredde straight auf die Zwölf gefolgt von technisch anspruchsvollen Soli und eingängigen Melodien. Das Ganze ergänzt um die durchaus variablen Vocals von Stefan Rengert, von tiefen Growls über rau-krächzende Screams bis hin zu Spoken Word Abschnitten wird hier einiges geboten, ergibt nicht zuletzt mit den schleppenderen Parts ein Konglomerat, das zu gefallen weiß. Die Verweise auf  etablierte Größen der Genres, welche NERO DOCTRINE hier in den Topf werfen, sind natürlich hörbar (seien es Anleihen bei alten METALLICA und DARK TRANQUILITY oder auch Passagen, die von KREATOR oder MACHINE HEAD sein könnten). Diese klingen aber nicht nach Kopien, sondern nur irgendwie bekannt und sind in die Song-Ideen der Hanseaten gut eingebettet.

Alles in allem ist „II – Interitus“ ein mehr als gelungener Einstand unter dem neuen Namen der fünf Jungs von der Ostsee. Das ist insbesondere bei ‚From Defiance To Defeat’, ‚Hope Is Just A Word’ oder ‚Doch Die Lichter Sind Kalt’ zu hören. Doch auch die anderen Songs halten der akustischen Prüfung locker Stand.

 

9.0/10 Points, erscheint am 01.12.2017 via  Boersma Records

 

facebook -> https://www.facebook.com/NeroDoctrineofficial/

twitter -> https://twitter.com/Nero_Doctrine

instagram -> https://www.instagram.com/nero_doctrine_official_band/?hl=de

 

 

NERO DOCTRINE testen?

 

-> youtube Video: ‚...And Then The Stones Began To Speak’: https://www.youtube.com/watch?v=yXhxKmTU6lk

-> youtube Video ‚Doch Die Lichter Sind Kalt’: https://www.youtube.com/watch?v=lq0rZRRWy0c

 

 

Anspieltipps:  ‚From Defiance To Defeat’, ‚Hope Is Just A Word’ und ‚Doch Die Lichter Sind Kalt’

 

Tracklist:

 

01. ...And Then The Stones Began to Speak
02. Plague
03. Circumcised
04. From Defiance To Defeat
05. Hope is just A Word
06. Face To The Ground
07. The Eyes Of Truth
08. Die Lichter Sind Kalt
09. See, Those Fires Burn

 

 

NERO DOCTRINE Line Up

 

Christoph Thiele - Gitarre
Henrik Reichheng - Gitarre
Stefan Rengert - Vocals
Marko Berger - Bass
Thomas  Schubert - Drums

 

 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de