Section: Reviews 37964Autor: Diggi
Datum: 31.10.2017
Bereich: Reviews

Die Italo Vintage Rocker sind mit ihrem Einstand bei Listenable Records zurück...

Sound Of The Wind

PSYCHEDELIC WITCHCRAFT

HORNELLA!

Das Problem das PSYCHEDELIC WITCHCRAFT in der Vergangenheit hatten, war der Stereotyp. Unnahbare Schönheit am Mikro, ein Begehrlichkeiten weckender Bandname und dann folgte dem Edel Jahrmarkt Grusel doch nur schnödes Landfeuerwehrsommerfest Ambiente. Mit "Sound Of The Wind" soll nun vieles anders werden. Das fragil gezupfte Intro 'Maat' wirkt schon einmal wertig, mit 'Lords Of The War' und 'Wild We Go' folgen dann ganz okaye Vintage Rocker, ohne allerdings wirklich begeistern zu können. Aber dann, das Titelstück ist ein wunderbar perkussiver Hippie Schmeichler, total reduziert, hier wirkt auch die Stimme von Fronthexe Virginia Monti. Erinnert dezent an Jefferson Airplane. Schön lässig schlängelt sich dann der Blues Rocker 'Turn Me On' aus den Boxen. Wow, bekommen die Italo Rocker das Ruder nun herum gerissen?

'Rising On The Edge' kann die Klasse der beiden Vorgänger halten, geht eher in die Classic Rock Ecke, besticht mit elegischem Aufbau, kann aber irgendwie dann doch nicht in Gänze den Vogel abschiessen. Also schnell die Hammond Orgel entstauben und mit dem schweren Hard Rocker 'The Warrens' durch die Wand! Geht doch!

'Sin of Mine' vereint frühen 70er Jahre Charme mit Kneipen Rock Atmo, die sehr trockene Produktion kommt diesem launigen Rocker sehr entgegen. Alles andere als schlecht! 'Let Me By Myself' steht dann noch einmal für tiefsten Südstaaten Sound, ziemlich Americana mäßig, der bluesig beschwörende Gesang macht daraus eine fiebrige Voodoo Messe. 

"Sound Of The Wind" ist sicherlich die beste Scheiben von PSYCHEDELIC WITCHCRAFT bisher. Aber: Auch diesem Langdreher fehlt der elementar wichtige eine Hit, der die Band sofort auf den Schirm einer breiteren Öffentlichkeit bringt. So geschehen in der Vergangenheit mit The Devils Blood, Blues Pills, oder Jess And The Ancient Ones. Die stehen übrigens auch mit einem neuen Album in den Startlöchern....

Die stärksten Stücke auf dieser Scheibe hier können ehrlicherweise mit den oben genannten Bands nicht wirkich mithalten. Trotzdem sollten Genre Freunde der Band eine Chance geben.

6 Points. Erscheint am 03.11.2017 via Listenable Records.



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de