Section: Reviews 36914Autor: Bolle75
Datum: 31.07.2017
Bereich: Reviews

Der Geist aus Nottingham.......

Revelation

WRAITH

Salute!

 

Seit mittlerweile dreißig Jahren gibt es die Classic / Hard Rocker WRAITH aus dem englischen Nottingham (richtig, da wo auch der gute alte Erzfeind Robin Hoods zu residieren pflegte). In den ersten 10 Jahren ihres Bestehens haben WRAITH es auf drei Veröffentlichungen gebracht, seitdem scheint ein 10-Jahres-Rhythmus Einzug gehalten zu haben. „Revelation“ ist dementsprechend der fünfte Output der Engländer. Zusammen mit diversen Gastmusikern eingespielt, produziert und abgemischt von Neil Kernon (u. a. Dokken, Queensrÿche) und gemastered von niemand geringerem als Andy Sneap liefern WRAITH einen genretypisch fetten Sound ab.

Der Opener ‚Lifeline’ beginnt mit Motorengebrüll und zeigt sofort, wohin die Reise auf der Scheibe geht.  Und zwar ziemlich straight in Richtung Sleaze. Das gilt auch für die weiteren Songs wie das direkt folgende ‚Dream Stealer’ oder das in hohem Tempo durchgezockte ‚Human Hater’. Einzige Ausnahme bildet die gut gemachte Ballade ‚Leaving Me Again’, welche die Stimme Ryan Coggins schön zur Geltung bringt und zeigt, dass dieser nicht nur energisch sondern auch sehr gefühlvoll singen kann.  Auch die Qualität der Arbeitsnachweise der anderen Bandmitglieder gibt keinen Anlass zu negativer Kritik, insbesondere die Herren an den Sechssaitern ergänzen sich vorbildlich und liefern Riffs und Soli hoher Güte.

Für Fans von Bands wie Mötley Crüe, Poison oder auch Def Leppard lohnt es sich auf jeden Fall mal reinzuhören.  Bleibt an dieser Stelle zu hoffen, dass die nächste Scheibe nicht wieder zehn Jahre auf sich warten lässt.

 

 

8/10 Points erscheint am 04.08.2017 via Ice Rain Records / Cargo Records


 

 

facebook -> https://www.facebook.com/UKWraith/

 

Anspieltipps:  ‚Dream Stealer’, ,No Respect’

 

 

Tracklist:

 

1. Lifeline


2. Dream Steeler


3. Into The Fire


4. Under The Hammer


5. Leaving Me Again


6. No Respect


7. Invasion


8. Revelation


9. Human Eater


10. Hunted (Bonus Track)

 

LINE-UP:

 

Ryan Coggin - Vocals

Gregg Russell – Guitars (Concrete Sox, ex-Deuce, Tigertailz)

Dieter Schänzer - Guitars

Jay Graham – Drums (Ravenscreed, Tony Iommi)


Kim Nielsen – Bass (Phantom Blue, L.A)

 

Guests:


 

Pete Way - Bass (UFO)


Steevi Jaimz - Backing Vocals (Tigertailz)

Tony Mills - Backing Vocals (SHY, T.N.T)

 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de