Section: Reviews 36905Autor: Gersi
Datum: 30.07.2017
Bereich: Reviews

Attic sind zurück!!!

Sanctimonious

ATTIC

Ganze 5 Jahre hat es gedauert, bis der Nachfolger zum genialen Debüt "The Invocation" herauskommt. ATTIC sind mit einem knapp 1 stündigen Konzeptalbum (über kirchliche Verfehlungen) zurück! Kurzes kirchlich anmutendes Intro, untermalt von Meister Cagliostros hoher Stimme, geht es mit "Sanctimonious" Black-Metal-lastig los, um dann dem Erfolgsrezept der Vergangenheit zu folgen. Purer Heavy Metal im Stile von MERCYFUL FATE/KING DIAMOND. "A serpent in the pulpit" hätte sicher einen Platz auf ABIGAIL oder CONSPIRACY inne gehabt, wäre er damals geschrieben worden. Dieser Song wartet mit einem Chorus auf, der Live die Massen sicher zum Mitsingen animieren wird! Genial!!! "Scrupulosity" leitet, mit einer Kirchenorgel und Spoken Words des Meisters, "Sinless" ein. Ein einfach nur geiler geradeaus Metal Song, der vom Demo stammt und hier ins Konzept integriert wurde. Man hört dem Song durchaus an, dass er aus einer anderer Zeit stammt, denn ATTIC haben sich in die richtige Richtung weiter entwickelt. "Die Engelmacherin" ist sicherlich der Höhepunkt der Scheibe! Ein knapp 8-minütiges Epos, dass die Trademarks der Band vereint. Geile Melodien, geile Soli, getragener, epischer, dunkler Heavy Metal!!! Ganz stark und Gänsehaut pur!!! ("...killing her child....")  "A quest for blood" leitet erneut kirchlich "The hound of heaven" ein, zu dem es auch ein offizielles Video gibt. Ein atmosphärischer Song mit Hitpotenzial.... Mit akkustischen Gitarren wird "Dark Hosanna" eingeleitet. Ein Song, der sich in einen schleppenden geilen Metal-Song verwandelt, leicht balladesk anmutend... "Born from sin" rüttelt den Hörer wieder auf, da es hier tempomässig recht flott zur Sache geht, um dann den Hörer mit dem 8-minütigen Epos "There is no god" mit offenem Mund, ob dieses dunklen atmospärischen Meisterwerks, zurück zu lassen!

FAZIT: Klasse Scheibe, auch wenn richtige Über-Hits wie "Funeral in the woods" oder "The headless horseman" fehlen. Dieses Konzeptalbum bietet einem bei jedem Hören immer was Neues, da es etwas vielschichtiger und nicht ganz so straight um die Ecke kommt, wie das alte Material. Jetzt sollte der KING mal nachlegen, doch da dürfte man wohl vergebens auf ein neues Album warten. Ein Glück, dass es Bands wie ATTIC gibt, die mit solch einem geilen Release aufwarten!!!  

Erscheint am 18.08.2017 über Van Records

10 Punkte

GERSI



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de