Section: Reviews 36738Autor: Diggi
Datum: 15.07.2017
Bereich: Reviews

Meditatives mit Nachhaltigkeit!

Ancestors

VÖLUR

HORNELLA!

Dieses Trio aus Kanada zählt sicherlich zu den aufregendsten Bands in der Schnittmenge zwischen Avantgarde/Doom/Folk und Experimental. War die EP "DIsir" noch schroff und unbehauen, so entfalten VÖLUR nun auf "Ancestors" sich vollends und präsentieren Stücke, die zwischen 10 und 17 Minuten pendeln. Hier ist direkt klar: Das geht nicht ohne Schmerzen in die Rübe von z.B. 4/4 Takt Schunkel Fredies. 

'Breaker Of Silence' offenbart mit seinen sakralen Chören ab Minute Acht z.B. viel mehr Bathory Ergriffenheit als ein ganzer Sack voll Plagiatisten. VÖLUR spielen die ganze Klaviatur. Von klar und streng, über meditativ und spirituell, irgendwie kann man hier auch nicht wirklich Metal zu sagen, auch wenn die Melange aus Doom und Folk noch am ehesten darauf schließen lässt. 'Breaker Of Skulls' beginnt bedrohlich, wie ein Riese der sich aus seiner Höhle wuchtet... Das ist verdammt mächtiger Doom, ja klar! VÖLUR haben aber auch immer die nordische DNA zwischen den Noten, so das man auch immer wieder an urwüchsigen Pagan oder Viking Metal denken muss. Allein die Insrumentierung, die sich im Subtext abspielt, reißt "Ancestors" wieder komplett aus den Rahmen des Konventionellen. Übrigens: So einen gespenstischen Beginn wie bei 'Breaker Of Oaths' habe ich schon lange nicht mehr gehört und hat mich emotional in die kleine Waldhütte zurück versetzt, in der ich als 13 Jähriger auf einem Pfadfinder Ausflug heimlich King Diamonds "Abigail" Album mit Freunden gehört habe. Gänsehaut.

Stark. Noch stärker in den Wintermonaten!

8 Points.

Erschienen über Prophecy Productions



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de