Section: Festivals 36546Autor: Bolle75
Datum: 15.06.2017
Bereich: Festivals

Rock Hard Festival 2017

Rock Hard Festival 2017 - Tag eins - Freitag

Blues Pills, Candlemass, The Dead Daisies, Mantar and more.....

 

 

Salute!

 

Am 02.06.2017, dem Freitag vor dem Pfingst-Wochenende, war es wie immer soweit. Das Rock Hard Festival öffnete bei bestem Frühsommerwetter seine Pforten für rund 7000 Metal-Heads und wie immer eröffnete eine Combo aus den Genres Death oder Thrash den Reigen.

Dust Bolt aus Landsberg am Lech gehören zu zweiterem und haben mit „Mass Confusion“ ihren aktuell vierten Longplayer am Start. Die Ränge sind noch nicht sehr voll aber vor der Bühne ist schon einiges los. Und die Jungs legen los wie die Feuerwehr, sind spielfreudig und wissen ihr Publikum mit feinstem Gedresche zu überzeugen. Nach viel zu kurzen 40 Minuten ist dieser erste Gig des diesjährigen RHF vorbei.

 20 Minuten Umbaupause und weiter geht’s mit Robert Pehrsson’s Humbucker. Der Schwede spielt eine gepflegte Rock-Gitarre, die von Deep Purple, Thin Lizzy und ähnlichen Einflüssen geprägt ist und bedient naturgemäß eine völlig andere Klientel als die Opener. Die Stimmung vor der Bühne und auf den Rängen ist zu diesem Zeitpunkt noch deutlich steigerungsfähig. Langsam wird das Amphitheater voller und wir steuern einer Band entgegen, auf die offensichtlich viele der Anwesenden gespannt gewartet haben.

Mantar aus Bremen vollbringen das Kunststück ihren kruden Sound-Mix aus Elementen von Punk, Doom- und Death-Metal komplett aus zwei Instrumenten, nämlich Gitarre und Schlagzeug, herauszukitzeln. Dazu schreit sich Sänger und Gitarrist Hanno mit nacktem Oberkörper die Seele aus dem Leib. Sehr eindrucksvoll und ziemlich abgefahren.

Wieder wird die Bühne umgestaltet und wieder geht es mit einem Genre-Break weiter.

The Dead Daisies sind ebensowenig Metal wie der Headliner des Freitags und spielen, wen wundert’s bei einer Band die größtenteils aus ehemaligen Whitesnake und Mötley Crüe Mitgliedern besteht, ehrlichen Hard-Rock. Die Band zeigt sich gut aufgelegt und legt einen launigen Gig hin, der das geneigte Publikum durchaus zu überzeugen weiß.

Der vorletzte Auftritt des ersten Tages wird durch die schwedische Epic-Doom Legende Candlemass bestritten. Die Atmosphäre im Rund ist aufgrund der Tatsache ,dass es natürlich noch hell ist, nicht ganz so, wie man es sich für diese Art von Musik gewünscht hätte. Sei’s drum, auch im 34. Jahr ihres Bestehens wissen Leif Edling und seine Mannen ihre Fans mitzunehmen und spielen ein souveränes Set.

Den Abschluss des ersten Tages bilden die ebenfalls aus Schweden stammenden Blues Pills um Front-Röhre Elin Larsson mit ihrer souligen Stimme. Die Blues-Rocker mit dem zeitweilig psychedelischen Einschlag haben vor drei Jahren beim Rock Hard Festival einen vielbeachteten Nachmittags-Gig abgeliefert, welcher die Veranstalter offensichtlich so überzeugt hat, dass man ihnen in diesem Jahr den Headliner-Slot zugestanden hat. Und die Band macht alles um zu belegen, dass dies kein Fehler war. Elin Larssons Stimme überzeugt wie immer, die Jungs an Gitarre, Bass, Schlagzeug und Hammond-Orgel liefern einen ambitionierten Auftritt ab, der Sound stimmt. Einzig der Füllstand des Amphitheaters lässt für einen Headliner zu Wünschen übrig. Dies ist wahrscheinlich der Tatsache geschuldet, dass die meisten Gäste dann doch eher Metal-Heads und keine Blues-Rocker sind und die Zeit z. T. eher für den Kauf von Bier oder Merch nutzen.

 

Hier geht es in Kürze mit Tag 2 weiter.

 

 

Running Order Tag 1

 

15:00 – 15:40 Dust Bolt

16:00 – 16:40 Robert Pehrsson’s Humbucker

17:05 – 17:50 Mantar

18:15 – 19:15 The Dead Daisies

19:45 – 21:00 Candlemass

21:30 – 23:00 Blues Pills

 

 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de