Section: Not So Heavy 34365Autor: Sista S.
Datum: 07.11.2016
Bereich: Not So Heavy

Ein wahrlich großes Vergnügen

KONSTANTIN WECKER

Der ein oder andere unter euch hat es 2013 schon erfahren – ich verehre die Musik des Herrn K. Wecker.

„Warum denn dieses?“ wurde ich bereits mehrfach gefragt, und meine Antwort darauf ist extremst logisch. Herr Wecker ist ein Genie in seinem Fachgebiet – der Musik, weil er die Macht hat, Menschen zu berühren. Jedenfalls funktioniert das bei mir sehr gut. Einen Eindruck in mein Empfinden kannst du dem unteren Link entnehmen, als ich die CD „WUT UND ZÄRTLICHKEIT – LIVE“ besprochen habe.

Herr Wecker ist ebenso als Schauspieler sehr erfolgreich und glänzt in ernsten als auch in humoristischen Rollen, die ihm wie auf den Leib geschneidert wurden. Er lebt sie alle – Schauspielrollen und seine Musik – das mag unter anderem auch an seiner charismatischen Ausstrahlung liegen. Schau ihn an wenn er Klavier spielt, singt, schauspielert oder erzählt. Seine Worte fusionieren mit seiner Haltung, Kleidung, Mimik und Gestik. Eines kann – für mich jedenfalls – ohne das andere nicht sein. Herr Wecker ist ein Gesamtkunstwerk – er ist MENSCH – bisher unvergleichlich und wirklich einzigartig.

Nach reiflichem Überlegen kenn ich nicht sehr viele Liedermacher die auch Poeten sind und  meine Seele so berühren können. Dieser Zustand macht beinahe verletzlich!!!

Die Tour „Ohne Warum“ verlief/verläuft brillant. Über 100 mal mit diesem Programm die Bühnen bespielt. Ausverkaufte Hallen. Mehr geht nicht. Noch einmal kann man sich mit dem Musiker und seiner fulminanten Band zum heiligen Tanz aufmachen, vom Glück des Gebens erfahren und beginnen mit dem Herzen zu denken. Die Songs vereinen Poesie und Liebe mit Widerstand und Wut.

Der Titel „Ohne Warum“ entstand aus einem über 300 Jahre alten Gedicht von Angelus Silesius: „Die Ros ist ohn Warum, sie blühet, weil sie blühet. Sie achtet nicht ihrer selbst, fragt nicht, ob man sie siehet.“ Erschaffen wurde das Wortpaar von dem spätmittelalterlichen Philosoph Meister Eckhart, der den Begriff „sunder warumbe“ als Ausdruck mystischen Denkens verstand. 

Herzlichkeit und Ironie finden gleichermaßen Zutritt wie Wortgewandtheit und Humor. All diese Eigenschaften des Könnens belegen, warum Herr Wecker bereits seit 40 Jahren Musik veröffentlicht. Qualität zahlt sich nun mal eben aus.

  

 

Neben der durchdringenden Kraft der Worte tragen Konstantin Weckers treue Wegbegleiter, der Pianist Jo Barnikel, die bezaubernde Cellistin Fany Kammerlander, die Multiinstrumentalisten Wolfgang Gleixner und Jens Fischer Rodrian sowie der Ausnahme-Gitarrist Severin Trogbacher dazu bei, dass „Ohne Warum – Live“ zu einem mitreißenden und auch aufwühlenden Musikerlebnis wird.

Für eine noch sehr lange Zeit. Und ganz ohne Warum.  

 

 

Songs:

01. Es ist schon in Ordnung

02. Ansage: Begrüßung

03. Novalis

04. Vaterland Nr. 2

05. An meine Kinder

06. Eins mit deinem Traum

07. Ansage: Georg Heym

08. Der Krieg

09. Fast ein Held

10. Wenn unsere Brüder kommen ...

11. Ansage: Frau Petry singt

12. Die Gedanken sind frei

13. Heiliger Tanz

14. Auf der Suche nach dem Wunderbaren

15. Gefrorenes Licht (für Hans - Peter Dürr)

16. Ansage: Denkt mit dem Herzen

17. Ich habe einen Traum

18. Vom Glück des Gebens

19. Ansage: Angelus Silesius

20. Ohne Warum (sunder warumbe)

 

Veröffentlichung am:

25.11.2016

Webb:

http://www.wecker.de

 

Mein letztes Review zu Herrn Wecker´s CD:

http://www.heavy-metal.de/index.php?id=23183

 

 
 

 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de