Section: Konzertberichte 32648Autor: Noir
Datum: 28.05.2016
Bereich: Konzertberichte

Papa ante portas

Freitag 28.05.2016 - Westfalenhalle, Dortmund

GHOST

 

Papa ruft zur Bibelstunde in die Dortmunder Westfalenhalle.

Die Bühne wurde dem entsprechend schön rausgeputzt (das Kathedralen-Bühnenbild haben GHOST ja schon länger) und zusammen mit der sehr genialen Lightshow ergibt sich auch sofort die für GHOST nötige Atmosphäre.

Erstmal aber wird´s dunkel und das Intro (Mönchsgesänge) läuft vom Band...ein bisschen kürzer hät´s auch getan.

Ok, GHOST haben Humor und schicken dann einfach noch ein zweites Intro hinterher bevor es mit "Spirit" gleich in die Vollen geht, herrlich.

Die Nameless Ghouls sehen mit ihren Masken einfach nur extrem cool aus und Papa Emeritus (der 3.) hat das Publikum sofort im Griff. Auch nach zig Gigs erziehlt Er immer noch die gleiche erhabene Wirkung wie am Anfang.

Es geht direkt weiter mit "From The Pinacle To The Pit", einfach nur geil. Der Sound ist gut, da gibt´s heute echt nix zu meckern...es rockt einfach!

Im Laufe der Zeit hat sich Papa übrigens zu einem richtig lustigen Entertainer gemausert, so kommt auch mal die ein oder andere witzige Ansage auf deutsch.

Mit "Ritual" gibt´s dann mal was altes vom ersten Album "Opus Eponymous", gefolgt von "Prime Mover", aaaaaaah!!!

Nach einem kurzen Orgel-Instrumental erscheint Papa in neuem Outfit (Frack) und OHNE HUT(!) wieder auf der Bühne, sehr geil, Er kann sogar tanzen.

"Cirice" geht über in "Year Zero", wie kann man das noch toppen?

Ganz einfach, mit der Überhymne überhaupt: "He Is" ...All hail Selim, all hail THE DEVIL´S BLOOD, this is your GHOST-given anthem!

Dann ist es Zeit für Papa uns die "Absolution" zu erteilen und noch einmal schwingt Er das Tanzbein.

Da Papa grad so gut drauf ist fragt Er einfach mal im Publikum nach, wer den wegen dem "...good old fucking heavy metal..." da wäre?

Die Antwort kommt natürlich prommt, haha.

Und laut Papa haben GHOST das auch drauf, "...here is some good fucking heavy metal, the GHOST-heavy metal song...".

Und RUMMS knallen GHOST uns den "Mummy Dust" um die Ohren, es gibt kein Halten mehr und sogar der etwas hüftsteife Keyborder schnallt sich ein tragbares Tastengerät um und kommt mal richtig aus sich raus.

Tja, leider war´s das schon, aus die Maus. Oder wie es Papa abschliessend predigt: "...Good night. And when you come home, don´t forget to fuck each other..."

Hail Satan, hail GHOST eternaly!

 

Noir.

 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de