Section: Reviews 31228Autor: Diggi
Datum: 16.01.2016
Bereich: Reviews

Teil 3 unserer 4teiligen Serie zu den bisher erschienenden Alben...

Non-Existence

PSILOCYBE LARVAE

HORNELLA!

"Non-Existence" bedeutet eine klare Zäsur in der Geschichter der Band. Wie allerdings bei sehr vielen anderen Bands auch offenbart sich das bereits im visuellen Erscheinungsbild. Logo? Ganz schlicht, geradlinig. Cover? Immens wertvoll und edel, ein wirklich wunderbares Cover! Die Musik? Eine Offenbarung!

"Castaway" beginnt zerbrechlich, verträumt, ehe man sich direkt zu Anfang des Langdrehers auf seine eigenen Black Metal Roots beruft und hypnotisches Vollgas ausruft. Im weiteren Verlauf schlägt das Stück mehrere Haken, wie übrigens alle Stücke! Alleine die letzten Songs; "Great Silence", "Asylum", "Threshold" und "Condemnation" verführen dazu die Dauerschleife Mantra-artig zu bedienen. Mal verführerisch gotisch, mal technisch wie einst Opeth, mal melancholisch und pure Tristesse vermittelnd, aber immer eins: Mit jeder Menge Herzblut und Hingabe vorgetragen!

"Non- Existence" bietet darüberhinaus die bisher beste Produktion und außerdem traumwandlerisch sicher eingesetzte, atmosphärishe Keyboards. Zum ersten Mal erinnern die St.Petersburger immer mal wieder, immer aber im Subtext an z.B. Tiamat.

Ein wunderbares Album!

9 Points.



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de