Section: Not So Heavy 30217Autor: Amir
Datum: 12.05.2015
Bereich: Not So Heavy

Nach 23 Jahren veröffentlicht der ehemalige Bassist der ROLLING STONES und Gründer der RYTHM KINGS, ein neues Solo-Album

BILL WYMAN

Die meisten Künstler lassen sich Zeit und veröffentlichen alle paar Jahre ein neues Album. Unglaublicherweise ist es aber bereits 23 Jahre her, seit Bill Wyman, illuster Ex-Bassist der Rolling Stones, sein letztes Solo-Album veröffentlicht hat.

Doch es ist nicht so, als wäre Bill Wyman all die Jahre untätig gewesen: Nachdem er die Rolling Stones 1993 nach 31 Jahren verließ, schrieb er sieben Bücher, stellte weltweit seine Fotografien aus, war sowohl als Produzent und Komponist für Film & TV tätig und gründete die erfolgreichen Rythm Kings, mit denen er regelmäßig Alben veröffentlichte und auf Tour ging.

Doch als Bill Wyman im vergangenen Jahr alte Aufnahmen und Demos archivierte, stellte er fest, dass er über 60 bisher unveröffentlichte Songs angesammelt hatte. Da kam ihm die Idee zu „Back to Basics“ in den Sinn: „Zuerst dachte ich, ich wäre ein wenig zu alt dafür aber dann dachte ich an all die alten Blues-Musiker, die spielen bis sie umkippen. Also warum sollte ich es nicht einfach versuchen?“ fragte sich Bill selbst.

Drei ältere Songideen kombinierte er mit einigen brandneuen Songs, welche er im Studio ausarbeitete und gemeinsam mit seinem langjährigen Mitstreiter Terry Taylor, dem Multi-Instrumentalisten Guy Fletcher (bekannt durch seine Arbeiten mit Mark Knopfler), dem Schlagzeuger Graham Broad (der in seiner langjährigen Karriere bereits mit Tina Turner, Roger Waters, Bryan Adams und George Michael zusammen gearbeitet hat) und Robbie McIntosh (The Pretenders) aufnahm. Ko-produziert wurde das Album von Andy Wright, der zuvor bereits mit Jeff Beck, Eurythmics und Simply Red arbeitete. Am 19.06. erscheint nun mit „Back To Basics“ das Ergebnis dieser Arbeiten via Proper Records/H’Art.

„Back to Basics“ ist unverhohlen und unverhüllt. Die schlagfertigen Texte sind erfrischend und die gesamte Instrumentierung sauber, feinsinnig und vollendet eingespielt. Das Album trägt die Einflüsse von Bill Wyman in sich – Tom Waits, Leonard Cohen, JJ Cale – und lässt natürlich auch Bills britische Herkunft erkennen. Wahrlich eine gelungene Kombination verschiedener Stile und Genres, die hervorragend zusammen passen.

Bill Wyman – Back to Basics (Proper Records/H’Art) – VÖ: 19.06.2015

 

https://www.facebook.com/BillWymanOfficial

 

http://billwyman.com/



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de