Section: Konzertberichte 15137Autor: Amir
Datum: 01.07.2009
Bereich: Konzertberichte

Keinesfalls Zappenduster in Niederkr├╝chten

Pitch Black, Niederkr├╝chten, 23.06.2009

ROCK IGNITION und JON OLIVA┬ĺs PAIN

ROCK IGNITION und JON OLIVA┬ĺs PAIN

Am sp├Ąten Nachmittag vor dem Gig hatte eine mitgereiste Amerikanerin noch irritiert gefragt, wie man hier "in the middle of nowhere" bloss ein Konzert spielen k├Ânne.

Und auch die Aufbauten im "Pitch Black" sind sicher der Horror f├╝r manchen Tourmanager. Denn der Weg zur Toilette f├╝hrt am B├╝hnenrand rechts ab am Backstagebereich entlang, wo das gesamte Equipment lagert. Eindeutig f├╝r den Laden spricht jedoch die ├╝berschaubare Abmessung des Platzes vor der B├╝hne, der mit knapp sechs auf 20 Meter ein hautnahes Musikerlebnis garantiert.

Den Abend er├Âffnet ROCK IGNITION, eine Rock-Formation aus der Gegend um den SILENT FORCE-Bassisten J├╝rgen Steinmetz und S├Ąngerin Heather Shockley.

Dass Rock richtig knallen kann, wird auch dem Letzten im Saal sp├Ątestens beim dritten St├╝ck auf der 45min├╝tigen Setlist aufgegangen sein. Mit "I Can┬ĺt Resist" hat das Quartett nicht nur ein amtliches Titelst├╝ck ihrer EP am Start sondern einen Song, bei dem nur geburtstaube Menschen nicht von Anfang an mitgehen. Heathers B├╝hnenperformance unterstreicht diesen Eindruck noch. Zur Mitte des Sets wird es mit "Caught In The Past" ein bisschen ruhiger und die Rockmusik von ROCK IGNITION spielt den Gef├╝hlstrumpf auf. Die Anleihen bei Gr├Âssen wie z.B. Queen kommen hier deutlich zum Tragen, ohne in den Bombast abzugleiten. Absolut top. Vor dem Rausschmeisser "My Rock┬ĺn┬ĺRoll" gibt die Band mit "Streets Of New York" noch mal richtig Gas und hat sich den Applaus der rund 100 Leute vor der B├╝hne ehrlich verdient. Auf das kommende Album darf man mit Recht gespannt sein.

Apropos gespannt. JON OLIVA┬ĺs PAIN in der Acousticvariante macht ja zun├Ąchst auch neugierig. Um es vorweg zu nehmen: Die Gitarrengranaten des regul├Ąren Sets, wie etwa "Hall Of The Mountain King" oder "Sirens" suchte man heute abend vergebens. Hier gab es Musik zum Anfassen, erwartungsgem├Ąss mit einem hohen Anteil SAVATAGE-Schmankerl. Daneben kam besonders das "Maniacal Renderings"-Album zum Zuge, was ja ebenfalls in weiten Teilen einer Outtake-Sammlung der Tampa-Metaller gleichkommt.

Was mir neu war, weil ich es zum ersten Mal gesehen habe, ist, dass Jon Oliva Linksh├Ąnder ist. Denn ziemlich zu Anfang bei "Jesus Saves" g├Ânnt er dem Keyboard eine Pause und nimmt die vierte Klampfe in der Runde zur Hand. Man lernt doch nie aus. Sollte man mal bei WikiPedia erg├Ąnzen...

Das Set wie gesagt etwa 70 : 30 zugunsten von SAVATAGE zusammen gestellt. "Stare Into The Sun", "Heal My Soul" und "Summer Rain" sind da durchaus naheliegend. Aber "Out On The Streets" vom "Sirens"-Album hat man mit oder ohne Strom bislang selten bis gar nicht zu h├Âren bekommen, eine echte ├ťberraschung und in der akustischen Version auch absolut genial.

Dem Alter und der Stellung angemessen scheut sich Mr. Mountain King zur Mitte des Sets auch nicht, SEINEN Helden Tribut zu zollen. So erleben die begeisterten Zuschauer die PAIN-Version von "Eleanor Rigby" von den BEATLES selig. In solchen Momenten weiss ich, dass es sich lohnt, auch in die tiefe Provinz aufzubrechen, um Musik zu geniessen.

"Streets" und "Gutter Ballet" bilden den Schwerpunkt im SAVATAGE-Teil des Sets, und was passt zum Abschied besser als "When The Crowds Are Gone"? Eben!!! W├╝rde man heute eine Liste rumgehen lassen mit der Petition, SAVATAGE f├╝r eine Tour wieder zu beleben - 100 Unterschriften w├Ąren bombensicher.

Nach fast zwei Stunden Spielzeit ist leider schon Schluss. Zur Verwunderung aller Anwesenden gab es keine Zugabe(n) und "Believe" kam leider auch nicht zum Zuge. Beides ist in der Gesamtschau jedoch mehr als verziehen.


(Bericht von Dirk Limberg)

.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de